Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kroatischer Tourismusprimus Valamar"Corona hat uns bei den Investitionen stark gebremst"

Der größte Tourismusanbieter in Kroatien, Valamar, ist fest in österreichischen Händen. Gustav Wurmböck ist Aufsichtsratschef des Unternehmens und spricht über sinkende Aktienkurse, coronabedingte Investitionsstopps und die Planung neuer Projekte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Großteil der zu Valamar gehörenden Hotelanlagen ist im Vier- und Fünf-Sterne-Segment angesiedelt © Valamar
 

Valamar ist der größte Tourismusanbieter in Kroatien, steht aber mehrheitlich in österreichischem Eigentum. Warum ein Investment gerade in Kroatien?
GUSTAV WURMBÖCK: Die Historie reicht zurück in das Jahr 1996. Unsere Unternehmensberatungsfirma Epic hat damals in Zentral- und Osteuropa viele Privatisierungen von Firmen begleitet, eben auch in Kroatien. Aus unserem Fonds, den wir dort gegründet haben, ist in einem Zeitraum von mehr als 20 Jahren dann die Tourismusgruppe entstanden. Und seit 2014 sind wir mit Valamar an der Börse in Zagreb gelistet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren