Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kampf gegen KlimawandelNach Schockurteil gegen Shell: Der Weg zu Gericht führt zum Erfolg

Shell muss beim Klimaschutz nachbessern, entscheidet ein Gericht in den Niederlanden. Vergleichbares wäre in Österreich nicht möglich. Dennoch droht auch hierzulande eine Klimaschutz-Klage - gegen die Republik.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Klimaschützer feiern das Urteil gegen Shell
Klimaschützer feiern das Urteil gegen Shell © AP
 

Bei Donald Pols, Chef der Umweltschutzorganisation Milieudefensie, kannte der Jubel keine Grenzen. Am Mittwoch hatten er und andere Kläger den Giganten Shell in die Knie gezwungen, wenigstens in erster Instanz. Wenn auch Shell bald den Gang in die Berufung ankündigte, so verdient das Urteil eines Den Haager Bezirksgerichts das Prädikat „historisch“. Richterin Larissa Alwin verkündete, dass Royal Dutch Shell (Sitz in Den Haag) den CO2-Ausstoß bis 2030 um 45 Prozent senken müsse. Nie zuvor wurde ein Konzern von einem Gericht zu so drastischen Klimaschutzmaßnahmen gezwungen

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

calcit
0
1
Lesenswert?

Es sind wir die Benzin, Diesel und Heizöl verbrauchen und wir die...

...all auch die Kunststoffprodukte aus Erdöl im Auto, im Hausbau, im täglichen Leben verwenden. Jetzt hier nur die Konzerne für den CO2 Ausstoss verantwortlich machen greift zu kurz.

Amadeus005
1
1
Lesenswert?

Nicht ganz

Wenn diese Stoffe nämlich den waren „Preis“ inkl. Folgeschäden bekommen, dann sind sie weniger attraktiv. Dann überlegt man zweimal ob die S1 nicht Dich die bessere Option wäre.

calcit
0
1
Lesenswert?

Aber wenn das über Gerichte aber so gut funktioniert....

...werde ich jetzt die Stadt Graz auf Verkehrsreduktion klagen an unserer Durchgangsstraße. Wie kommen wir dazu dass wir nahezu 30.000 Fahrzeuge täglich an unserem Haus vorbei erdulden müssen mit all dem Feinstaub, Abgasen, etc...

Wuffzack3000
8
17
Lesenswert?

So geht es nicht!

Also die Thematik Klimawandel gerät komplett außer Kontrolle und wird sich zur Katastrophe entwickeln.
Bei diesem Thema geht es den "Umweltschützern" doch lange nicht mehr um den Umweltschutz sondern um Macht und wirtschaftliche Interessen!
Der CO2-Handel ist Korruption pur! Wann wird endlich wieder Vernunft einkehren?
Wer glaubt, dass z.B. der Energieumbruch so schnell gelingen wird, wie die Politik sich das vorstellt, muss komplett irre sein!

Amadeus005
1
1
Lesenswert?

Energie muss viel teurer werden

Einfach mit Rücklagen für die Folgenkosten. Atomkraftwerke wären nie gebaut worden. Auch Öffis wären viel spannender. Selbstfahrende Autos neigen dazu den Energieverbrauch zu erhöhen. Das muss ehrliche Kosten erhalten.