Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TUI-Chef Math betontMindestflugpreise? "Alles unter 100 Euro finde ich nicht okay"

Der Chef von TUI Österreich, Gottfried Math, blickt dem Sommer mit Zuversicht entgegen. Schon 2022 will man wieder Vorkrisenniveau erreichen. Im Vorjahr musste der Reisekonzern in Österreich 100 Stellen streichen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GOTTFRIED MATH
GOTTFRIED MATH © (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Das Vorjahr war für TUI auch in Österreich ein sehr schwieriges Jahr, es musste auch Personal abgebaut werden. In welchem Ausmaß?
GOTTFRIED MATH: In letzter Konsequenz mussten 23 Prozent unserer Mitarbeiter gehen, rund 100 Beschäftigte, das war hart, aber wir haben uns auch neu aufgestellt, sind jetzt schlanker, schneller und auch effizienter unterwegs. Wir haben Struktur und Organisation angepasst, die Digitalisierung vorangetrieben und auch unangenehmere Themen in Angriff genommen.

Kommentare (4)
Kommentieren
huckg
17
10
Lesenswert?

Nicht nachhaltig!?

Ein Preis über 100,-- Euro ist dann etwa nachhaltig?
Flüge sollten so teuer sein, dass sich jeder überlegt aus Jux und Tollerei in der Weltgeschichte herumzufliegen. In Europa gibt es Alternativen wie etwa die Bahn und Fernreisen sollten sich ganz aufhören. Erst wenn die Preise für einen Urlaubsflug über 2000,-- Euro erreichen wird sich der Markt selbst regulieren. Mit den Gewinnen mussten erst Mal die staatlichen Unterstützungen zurückgezahlt werden.

VH7F
11
7
Lesenswert?

Die Fluglinien werden sich freuen,

Wenn sie statt Euro 29 mindestens Euro 100 verrechnen müssen. Der Gewinn steigt verordnet um Euro 71 brutto pro Karte 👍

Carlo62
3
4
Lesenswert?

Weder bei 29 Euro noch bei 100 Euro…

…ist auch nur 1 Euro Gewinn drinnen!

Carlo62
8
15
Lesenswert?

Ich finde alles unter 250,00 Euro nicht ok

!