Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Klimaforscher Schellnhuber"Klimawandel ähnlicher Notfall wie Coronakrise - nur um Dimensionen größer"

Die FAZ nannte ihn einen „Philosoph der Apokalypse“. In der Pandemie sieht Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber Chancen für die Klimapolitik: „Sie eröffnet uns neue Handlungsmöglichkeiten.“

Hans Joachim Schellnhuber ist einer der bekanntesten Klimaexperten weltweit
Hans Joachim Schellnhuber ist einer der bekanntesten Klimaexperten weltweit © KK
 

Orten Sie Parallelen zwischen der Corona- und der Klimakrise?
HANS JOACHIM SCHELLNHUBER: In beiden Fällen haben wir akute Notfälle, riskieren enorme Verluste an Menschenleben und dramatische Schäden. Die Schadenshöhe beim Klimawandel ist noch um Dimensionen größer – um das Hundert- oder gar Tausendfache. Es geht aber in beiden Fällen darum, zeitkritisch zu handeln. Beim Klimawandel muss man in den nächsten drei Jahrzehnten das Ruder herumreißen, sonst endet es wie mit der Titanic.

Kommentare (7)
Kommentieren
econom100
1
4
Lesenswert?

Klimawandel

Ist doch in Wirklichkeit den meisten von uns egal-zumindest dann, wenn wir wirklich auf etwas zugunsten des Klimas verzichten müssten. Und wenn wir Corona so einigermaßen überwunden haben, wird es wieder losgehen mit den Flugreisen und dem grenzenlosen Konsumieren-wir müssen ja alles nachholen und die Wirtschaft unterstützen. Wir werden wieder einige Alibiaktionen starten, wie der Verzicht auf Plastikstrohröhrchen und Plastikeinwegbesteck. Dafür wird fleißig bei Amazon bestellt (Unmengen an Verpackungsmüll) und alles Obst und Gemüse in den Supermärkten wird zusätzlich wegen der Hygiene in Plastikfolien verschweißt (nicht zu vergessen die jetzt so aktuellen Bauernläden, in denen die Wurst und das Fleisch auch eingeschweißt ist).
Das einzige, das uns wirklich helfen würde, ist Verzicht, Verzicht und nochmals Verzicht-aber wer will das schon.

Patriot
4
4
Lesenswert?

Der drohende Klimawandel ist DIE Nagelprobe für die Menschheit!

Wenn sie zu dumm ist, um ihn zu verhindern, wird sie schwer darunter leiden, oder im schlimmsten Fall untergehen.
Wenn sie g'scheit ist, wird sie ihn im eigenen und im Interesse ihrer Nachkommen verhindern!
Die Erfahrungen aus der Coronakrise lassen Ersteres befürchten!

melahide
9
8
Lesenswert?

Dort

werden wir auch die Spaltung der Gesellschaft erleben. Es werden auch hier Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die solidarischen werden sie mittragen. Jene die gegen das Coronavirus „aufbegehren“ Leugnen auch den Klimawandel .., usw

DavidgegenGoliath
1
3
Lesenswert?

4% des weltweiten CO2 Ausstoßes, produziert der Mensch!

96% „produziert“ die Natur selbst, wobei die Ozeane den Hauptanteil ausmacht! Wir Menschen können kein Klima verändern,dass regelt die Natur selbst. Wir können allerdings die Unwelt schützen und nicht den gesamten Müll ins Meer kippen. Die Globalisierung und riesige Konzerne, sind unser größter Feind!

Patriot
1
2
Lesenswert?

@David...: Aber genau die MEHR ALS 4 PROZENT machen's aus!

Und die sorgen dafür, dass wir ein riesiges Problem bekommen werden.
Wer das nicht wahrhaben will, stellt sich auf die gleiche Stufe mit den Coronaleugnern!

Wuffzack3000
3
13
Lesenswert?

Umweltschutz

Das mit dem Klimawandel mag vielleicht stimmen, aber mir kommt vor, dass seit dem Zeitpunkt als das Thema intensiv aufkam, auf den Umweltschutz vergessen wird! Was ist mit der Verschmutzung der Gewässer etc.? Ehrlich gesagt macht mir das größere Sorgen!

Patriot
4
5
Lesenswert?

@Wuff...: Wenn der Klimawandel

die Menschheit mit voller Wucht trifft, brauchst du dir um die Verschmutzung der Gewässer keine Gedanken mehr zu machen!