Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Für schnelleres NetzMillionen werden investiert: Magenta baut Rechenzentrum in Graz

In Graz entsteht das zweitgrößte Rechenzentrum des Telekomkonzerns Magenta. 2000 Haushalte haben die Möglichkeit, einen Glasfaser-Anschluss zu bekommen.

Rendering des neuen Rechenzentrums
Rendering des neuen Rechenzentrums © Magenta
 

Streaming, Online-Spiele und nicht zuletzt Homeoffice und Homeschooling haben den Verkehr auf den Datenautobahnen des Landes enorm ansteigen lassen. Um die zunehmende Datenflut besser zu steuern, baut das Telekom-Unternehmen Magenta seine Infrastruktur in Graz kräftig aus: Konkret entsteht in der steirischen Hauptstadt das zweitgrößte Rechenzentrum von Magenta in Österreich. Nur jenes in der Zentrale in Wiener ist noch größer.

Kommentare (1)
Kommentieren
nasowasaberauch
2
14
Lesenswert?

2000 Haushalte. Tropfen auf den heißen Stein.

Aber zumindest ein Puzzleteil.

Höchste Zeit, dass wir ein wenig an die Gegenwart anschließen.