Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umsatz gesteigertMagenta: Nur "technische" Preiserhöhung

Homeoffice und Homeschooling treiben den Umsatz von Magenta nach oben. Investiert wird in den Ausbau von Glasfaser und 5G. Mobilfunker weist Kritik an Preiserhöhung von sich.

Magenta-Chef Andreas Bierwirth
Magenta-Chef Andreas Bierwirth © Magenta
 

Der Handynetzbetreiber Magenta blickte heute zufrieden auf das Geschäftsjahr 2020 zurück. "Wir waren gefordert wie noch nie und haben geleistet wie noch nie", so Konzernchef Andreas Bierwirth. Der Umsatz habe um zwei Prozent auf 1,302 Milliarden Euro zugelegt, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um sechs Prozent auf 496 Millionen Euro. Die Investitionen stiegen um elf Prozent auf 268 Millionen Euro.

Kommentare (3)
Kommentieren
hbratschi
0
2
Lesenswert?

na dann,...

...wenn's eh nur eine "technische erhöhung" ist, dann ist ja alles super. für wie deppert hält uns dieser herr bierwirth? vermutlich hat er diese rede bei seinem namensvetter geprobt...

himmel17
0
2
Lesenswert?

Habe drei Familienhandys abgemeldet

Magenta ist mir zu teuer geworden. Nachdem ich für jedes Handy 39,95 € inklusive irgendeiner jährlichen Servicepauschale (wofür?) verrechnet bekommen habe, ist mir der Kragen geplatzt.

himmel17
0
2
Lesenswert?

Mein Geld für mich

Spusu oder Tschibo, ich muss mich erst entscheiden.