Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Summit Industrie 4.0Wie die „erzwungene“ Digitalisierung die Wirtschaft stärkt

Der Lockdown hat der Digitalisierung in allen Bereichen einen Schub verpasst. Das hilft Österreichs Wirtschaft, besser durch die Krise zu kommen.

Vor Ort: Josef Pesserl, AK, Stefan Rohringer, IV, und Kurt Hofstätter, Plattform Industrie 4.0. Zugeschaltet: Christian Weissenburger, BMK, Barbara Eibinger-Miedl, Land Stmk, Gabriele Schaunig, Land Ktn.
Vor Ort: Josef Pesserl, AK, Stefan Rohringer, IV, und Kurt Hofstätter, Plattform Industrie 4.0. Zugeschaltet: Christian Weissenburger, BMK, Barbara Eibinger-Miedl, Land Stmk, Gabriele Schaunig, Land Ktn. © Plattform Industrie 4.0 Österrei
 

Wie so viele Veranstaltungen musste auch der "Summit Industrie 4.0" coronabedingt ins Internet abwandern – eine Art erzwungene Digitalisierung nennt das Stefan Rohringer. Er ist in der Industriellenvereinigung Steiermark für Forschung und Entwicklung zuständig. Diese für einige unfreiwillige Entwicklung zu mehr Digitalisierung sei nun nötig. Denn sie stärke die österreichische Wirtschaft und mache sie global wettbewerbsfähig. Dafür brauche man Arbeitskräfte mit den nötigen "digitalen Skills" und mehr aber mehr Absolventen technischer Ausbildungen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.