Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gemeinsame Verbindungen in EuropaÖBB planen neue Nachtzüge mit europäischen Partnern

Seit mehreren Jahren setzen die ÖBB verstärkt auf Nachtzüge im innereuropäischen Verkehr. Nun soll das Netz zusammen mit Partnern ausgebaut werden. Am Dienstag werden Details präsentiert.

Mehr Nachtzüge sollen die Städte Europas verbinden
Mehr Nachtzüge sollen die Städte Europas verbinden © APA/AFP/dpa/BODO MARKS
 

Die ÖBB und weitere Bahnunternehmen aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich wollen ab 2021 neue Nachtzugverbindungen anbieten. Am Dienstag wird es dazu eine gemeinsame, digitale Pressekonferenz geben, ging am Freitag aus einer Einladung der ÖBB und des Verkehrsministeriums hervor. Vertreter der verschiedenen Nationen und Bahnen wollen dann eine Absichtserklärung für die neuen, nächtlichen, gemeinsam betriebenen und grenzüberschreitenden Verbindungen unterschreiben.

Am Marienfeiertag gibt es dafür eine virtuelle Veranstaltung, zu der Medienvertreter noch eingeladen werden. Sie soll um 13.30 Uhr beginne und ist prominent besetzt. Angekündigt sind die schweizerische Bundespräsidentin, Simonetta Sommaruga, EU-Verkehrskommissarin Adina Valean, der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), die heimische Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) und die Bahnchefs Andreas Matthä (ÖBB), Richard Lutz (Deutsche Bahn), Jean-Pierre Farandou (SNCF) und Vincent Ducrot (SBB).

Transeuropäische Strecken

Die ÖBB haben schon zuletzt angekündigt, ihre nächtlichen Verbindungen europaweit auszubauen. Die Deutsche Bahn (DB) hatte ihr Nachtzugnetz Ende 2016 an die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) abgegeben.

Vor allem für Deutschland geht es jetzt auch um einen weiteren Schritt auf dem Weg zum sogenannten TransEuropExpress (TEE) 2.0, für den Scheuer im September ein Konzept vorgelegt hatte. Mit einer Kombination aus Hochgeschwindigkeits- und Nachtzügen will der deutsche Politiker zuerst einmal transeuropäische Strecken anbieten, für die keine größeren Infrastrukturmaßnahmen notwendig sind. Dazu gehört etwa das Durchfahren von Amsterdam bis Rom, Paris bis Warschau oder Berlin bis Barcelona. Die Verbindungen sollen schneller und unkomplizierter werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wopa
12
8
Lesenswert?

Mit den alten unwürdigen Schlafwagen?

Wenn der internationale Nachtverkehr gut anlaufen soll, müßte auch die Hardware - Schlafwagen einer Neuerung unterzogen werden.
Denn so wie vor einem Jahr der Nachtzug Wien - Hamburg sich vorgestellt hat, wird kein Mensch diesen Schlafwagen benutze wollen. Alt, Laut, Eng,

joektn
0
8
Lesenswert?

Falls es dir entgangen ist

Es werden gerade 15 nagelneue Garnituren gebaut die ab kommenden Jahr nach und nach zum Einsatz kommen. Derzeit sind die ältesten im Einsatz stehenden Schlafwagen 16 Jahre alt (Siemens, 2004), die neuesten aus dem Jahr 2007, was bei einer geplanten Einsatzdauer von 30 Jahren nicht wirklich alt ist.
Ich persönlich liebe den Nightjet und find ihn echt gut. Man muss es eben schätzen lernen aber unsere Dienstreisen machen wir zb fast ausschließlich nur mehr mit dem Nachtzug.

steptrev
1
8
Lesenswert?

Medien nicht verfolgt?

Die ÖBB haben gerade erst einen Riesenauftrag an Nachtzugwagen bei Siemens gemeldet.

Harald Buschbacher
3
1
Lesenswert?

Neue Schlaf-/Liege-/Universallwaggonlösungen

Gegenüber den bisherigen Nachtzugwagen werden die ÖBB-Nachtzüge mit ihren Mini-Suiten definitiv ein großer Fortschritt sein. Ich hätte da aber einen Entwurf, mit dem es noch besser ginge: Mit mehr Plätzen pro Wagen (und daher mit billigeren Tickets) und einer universellen Verwendbarkeit tagsüber und nachts: http://buschbacher.at/abteil.html

georgXV
15
1
Lesenswert?

Österreichische Bummel Bahnen

Du weißt doch
Stand der Technik Österreich > 20. Jahrhundert
Stand der Technik international > 21. Jahrhundert

tupper10
7
5
Lesenswert?

Wopa

Genau das macht das Abenteuer Nachtzug-Fahren aus. Du weißt vorher nie, ob im Abteil die Heizung funktionieren wird, ob nicht mitten in der Nacht noch jemand zusteigt (weil es offenbar nicht machbar ist, Spätzusteiger in andere Abteile zu buchen), ob du nicht wieder viel zu früh vom Zugbegleiter geweckt wirst usw...

Harald Buschbacher
2
8
Lesenswert?

ewig gleiche Schauergeschichten

Ich fahre mehrmals pro Jahr Nachtzug und ein kaltes Abteil wegen nicht funktionierender Heizung ist mir noch nicht untergekommen.

tupper10
1
5
Lesenswert?

@Buschbacher

Ich fahre auch mehrmals pro Jahr. Ein kaltes Abteil ist auch selten, viel öfter ist es überhitzt und die Heizung lässt sich nicht zurückdrehen.