Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Poker um Umsatzersatz im DezemberFinanzminister will Wintertourismus so rasch wie möglich

"Wintertourismus existenziell für Volkswirtschaft". 71.800 Unternehmen im Lockdown haben für November Umsatzersatz für 1,6 Milliarden Euro angesucht. Poker um Höhe des Umsatzersatzes im Dezember.

Finanzminister Gernot Blümel
Finanzminister Gernot Blümel © APA/Herbert Pfarrhofer
 

Finanzminister Gernot Blümel hat sich am Dienstag vor der Abstimmung der Regierung über die Lockerungsschritte ab dem 7. Dezember für eine möglichst rasche Öffnung des Wintertourismus ausgesprochen, wenn die Infektionszahlen das zulassen.  Der Wintertourismus sei "existenziell für die österreichische Volkswirtschaft", sagte Blümel in einem Skypegespräch mit Journalisten. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mobile49
2
10
Lesenswert?

dafür muss man nur ein bisserl

mit den zahlen jonglieren .
mit den infektionszahlen zB.

ironie off

Immerkritisch
0
0
Lesenswert?

Fast täglich

1000 weniger.......

Ragnar Lodbrok
4
7
Lesenswert?

Und Mitte Jänner dann eine dritte Welle...

unser Finanzminister hat einen an der Klatsche...

Lodengrün
4
15
Lesenswert?

Er als auch sein Freund

können einem leidtun. Den Druck, den sie von ihren Unterstützern bekommen, möchte ich, nicht haben.

Expat
2
19
Lesenswert?

Für € 1.100.000 Wahlkampfspende

möchte jeder gerne eine Gegenleistung sehen.

Lodengrün
2
18
Lesenswert?

So ist es

und dann kommt der Spruch zur Geltung: "die Teufel die ich rief......".

Robinhood
2
22
Lesenswert?

Tourismusbetriebe sind Coronaspreader?

War am Wochenende zum 26.Oktober in einem Hotel in Kärnten und hab mich dort mit Corona angesteckt. Vom Hotel gab es keine Information warum 2/3 der Mitarbeiter ausgefallen waren. Die haben das durchgezogen bis zum Lockdown. Ich bleib vorerst zu Hause und jeder ist mehr als unvernünftig der jetzt an Ferien und Urlaub denkt.

Expat
7
31
Lesenswert?

Im Auftrag der Tiroler Adler Runde

Will die Regierung auf biegen und brechen den Wintertourismus retten.
Ohne auch nur eine Minute sein Erbsenhirn zu gebrauchen plaudert Blümel drauf los.
Was meint der Mann, was in den Skigebiet los ist, ohne deutsche, italienische, niederländische und belgische Urlauber.
Das chaotische Quardet unter der Leitung unseres Bundesmaturanten hat es sich selbst zu zu schreiben, dass die Wintersaison gestorben ist.
Jetzt bekommen wir Österreicher die Rechnung dafür präsentiert, dass unser Kurzer im Sommer die Reisewarnung für Kroatien beschlossen hat und sich gegen Corona Hilfen für „kaputte Länder“ wie Italien ausgesprochen hat.
Danke Herr Bundeskanzler, der Steuerzahler wird es Ihnen nicht vergessen.