Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KroatienTrotz Krise: BKS eröffnet neue Filiale in Zagreb

Neues Filialkonzept sorgt für hohe Diskretion.

Symbolbild
Symbolbild © Markus Traussnig
 

Seit 2002 ist die Bank für Kärnten und Steiermark (BKS) in Kroatien. Nun wurde im Westen von Zagreb eine neue Filiale eröffnet. Geplant und errichtet wurde die Filiale nach einem neuen Filialkonzept. „Zentrales Element ist dabei ein neuer ServiceDesk, der offen und großzügig gestaltet wurde und für Kunden erste und zentrale Anlaufstelle ist. Für die Behebung von Bargeld wurde eine eigene Diskretkasse errichtet. Ein eigener Raum, der nur einzeln betreten werden darf und somit ein Maximum an Diskretion garantiert“, erklärt BKS-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer.

Seit 18 Jahren ist die Bank in Kroatien aktiv. 2007 erwarb die BKS die damalige Kvarner Banka d.d., die in BKS Bank d.d. umbenannt wurde und im Jahr 2016 in die BKS Bank AG fusionierte. „Wir sind mit der Entwicklung in Kroatien sehr zufrieden. Im Jahr 2019 trug unsere Direktion Kroatien 3,2 Millionen Euro zum Jahresüberschuss nach Steuern bei“, berichtet Alexander Novak, Mitglied des Vorstandes. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren