Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WeltsparwocheSparen: Wie Top-Banker Geld anlegen würden

Coronakrise, Nullzinsen, Auf-und-Ab an den Börsen. Wo können Sparer ihr Geld eigentlich noch sicher veranlagen. Top-Banker geben Antwort.

 

Coronabedingt kann heuer auch der Weltspartag nicht in seiner traditionellen Form abgehalten werden. Das Dauerzinstief und die Wirtschaftskrise verunsichern auch Sparer und Anleger. Wir haben heimische Top-Banker um ihre Tipps gebeten.

Kommentare (2)
Kommentieren
joiedevivre
2
8
Lesenswert?

Fondssparen ist das Stichwort

Wie vom Vorposter richtig erkannt ist Sparbuch sparen ein Verlust durch die nicht vorhandenen Zinsen und die Inflation.
Ich bespare einen Fond (own 360, über eine App ohne hohe Kosten und monatlichen Einzahlraten) und auch einen ETF mit Gebühren unter 0,02% im Jahr. Einen Fond einer Bank würde ich nicht empfehlen da diese natürlich mitverdienen möchten.
Das Risiko von Wertpapieren auf einen Anlagehorizont von Jahrzehnten ist gering bei Margen von 3 bis 8 % pro Jahr.

fwf
7
7
Lesenswert?

Sparguthaben bei der Bank

Halten uns Banker für total dumm ? Sparen am Sparbuch bringt keine bis marginale Zinsen, jedenfalls weit unter der Inflationsrate, dazu aber auch Kosten. lst als VermögensAUFBAU jedenfalls ungeeignet. Ebenso Guthaben am Konto: kaum Zinsen, dafür aber mächtige Kosten (Kontoführung, Abschlussgebühren, Buchungsgebühren). Wertpapiere sind aber genauso Inflationsabhängig und mit Ausgabekosten versehen. Nur Spekulationen im höheren Bereich können nennenswerte Gewinne bringen, aber welcher kleine Staatsbürger hat schon die Möglichkeit, ein paar Millionen in riskante Papiere zu investieren ?