Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Geschäftsführer SchenkKriminalfall Lagerhaus: "Prüfen, wo wir uns neu aufstellen“

Ein millionenschwerer Kriminalfall erschütterte die Lagerhaus WHG. Hubert Schenk, seit 100 Tagen an der Spitze, räumt jetzt auf und richtet den Agrarriesen neu aus.

Hubert Schenk © Kulmer
 

Bei Baustofflieferungen versickerten Millionenbeträge – wie hoch ist der Schaden für die Lagerhaus-WHG?
HUBERT SCHENK: In der Bilanz für 2019 haben wir 4,3 Millionen Euro als Schaden dargestellt. Es finden weiterhin kriminalistische und staatsanwaltschaftliche Untersuchungen statt, aber in diesem Rahmen wird es sich wohl bewegen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren