Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurzarbeit vorzeitig beendetSteirische Sattler Gruppe investiert vier Millionen Euro

Sommer brachte für Spezialtextilhersteller kräftiges Umsatzplus, Kurzarbeit vorzeitig beendet, Millionen-Investitionen geplant.

© (c) Otmar Winterleitner
 

Es sind erfreuliche Nachrichten, mit denen die steirische Sattler Gruppe aufwarten kann: Der coronabedingte Einbruch im Frühjahr konnte schneller als erwartet verdaut werden. Im Juli und August lagen die Umsätze sogar über den Vorjahreswerten, betont Vorstandschef Herbert Pfeilstecher. Das Plus lag bei bemerkenswerten 13 Prozent, „die positive Entwicklung hat sich über den Sommer fortgesetzt“. Beim weltweit tätigen Hersteller von Spezialtextilien führt das nun dazu, dass mittlerweile alle Mitarbeiter in Österreich wieder in Vollbeschäftigung sind. Bereits Mitte Juli konnte für 280 Beschäftigte die Kurzarbeit beendet werden. Jetzt ist auch der zweite Schritt erfolgt, wie Vorständin Lisbeth Wilding bestätigt: „Auf Basis der positiven Erwartungen für das vierte Quartal konnten wir nun auch für die restlichen 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die bis Ende September beantragte Kurzarbeit in Österreich vorzeitig beenden.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.