AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Signal gegen Verschwendung"Billa und Co. verlangen einen Euro pro Maske

Der Rewe-Konzern hebt in seinen Penny, Billa-, Merkur- und Bipa-Geschäften einen Kostenbeitrag von einem Euro pro Stück ein und sagt: "Das ist erlaubt." Bei Spar, Hofer und Lidl sind die Masken weiterhin gratis.

CORONAVIRUS: MUND-NASEN-SCHUTZ IN MAeRKTEN UeBER 400 QUADRATMETER PFLICHT
© APA/JOHANNES BRUCKENBERGER
 

Ab heute, Montag, darf man in Österreich nur noch "maskiert" einkaufen gehen. Der Rewe-Konzern, zu dem die Ketten Billa, Merkur, Penny und Bipa gehören, wird nun aber einen Euro pro Maske verlangen. "Nachdem wir, wie im Erlass des Gesundheitsministeriums vorgesehen, ein erstes Kontingent zur „Erstausstattung“ gratis verteilt haben", werden wir nun einen Kostenbeitrag von einem Euro pro Stück einheben, heißt es von Rewe. Das Argument: "Eine Abgabe zum Selbstkostenpreis ist zulässig und wird im Erlass angepasst".

"Wir weisen niemanden ab"

Und weiter: „Aber natürlich ist in unseren Filialen niemand gezwungen, einen einen Mund- Nasen-Schutz zu kaufen. Uns sind alle Kunden willkommen. Wir weisen niemanden ab, so lange Mund und Nase in der Filiale bedeckt sind“, betont Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG. Die Masken werden in Dreier-Packungen zu je drei Euro erhältlich sein. "Der Kostenbeitrag liegt unter unserem Selbstkostenpreis – wir verdienen daran selbstverständlich keinen Cent.“

Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG: "Verdienen daran keinen Cent" Foto © APA/GEORG HOCHMUTH

Selbstgemacht geht auch

Die Kunden von Billa, Merkur, Penny, Bipa und den teilnehmenden Adeg-Kaufleuten können auch von zuhause mitgenommene bzw. selbst produzierten Mund-Nasen-Schutz (MNS)für ihren Einkauf verwenden. Die Verwendung von selbst hergestelltem Schutz aus Stoff, etwa aus Tüchern und Schals, ist ebenfalls zulässig.

Lieferverzögerung

Durch den weltweit hohen Bedarf an MNS kommt es derzeit zu Produktions- und Lieferverzögerungen, viele Märkte sind leer gekauft, die Preise steigen. „Uns gelingt es nur unter größten Anstrengungen den für unsere Kunden benötigten MNS mit Einzel-Bestellungen in aller Herren Länder und Transportflügen rund um den Globus zu beschaffen“, so Marcel Haraszti, „und zum Beispiel das Pflegewesen steht vor der gleichen, enorm schwierigen Beschaffungslage."

Drei bis vier Stunden

Der Schutz kann nach Angaben des Gesundheitsministeriums drei bis vier Stunden getragen werden.

Wenn er durchfeuchtet ist, muss er getrocknet werden. Dabei ist zu beachten, den Schutz immer mit der gleichen Seite anzulegen, die Außenseite nicht zu berühren und sich vor dem Anlegen und nach dem Abnehmen gründlich die Hände zu waschen.

Viele Organisationen aus dem Pflegebereich haben sich deswegen bei uns gemeldet und um Unterstützung gebeten, da sie händeringend für den sofortigen Einsatz nach Mund-Nasen-Schutz suchen. Denn diese fehlen an allen Ecken und Enden – gerade dort, wo die Mitarbeiter jetzt für die besonders gefährdeten Risikogruppen da sind und dabei ihre Gesundheit riskieren. Das ist auch der Grund, warum wir ein Signal gegen die unbedachte Verschwendung von MNS setzen.“

Masken bei Spar, Hofer und Lidl weiterhin gratis

Bei Spar, Hofer und Lidl sind die Masken weiterhin kostenlos. "Spar hat 36 Millionen Masken bestellt und davon bereits sechs Millionen Masken an die Märkte ausgeliefert", sagt Spar-Sprecherin Nicole Berkmann zur Kleinen Zeitung. Wie viele pro Tag benötigt werden, könne man nicht sagen, zumal viele Kunden bereits ihre eigenen Masken hätten. Die Spar-Masken sind Einwegmasken. "Kunden können sie aber gerne mit nach Hause nehmen und wiederverwenden", sagt Berkmann.

Lidl habe vorerst genügend Masken zur Verfügung, sagt ein Sprecher. Allerdings seien Masken derzeit am Weltmarkt sehr begehrt, was den Preis dafür nach oben treibe. Spar investiert laut Eigenangaben "viele Millionen" in Masken, Desinfektionsmittel, Handschuhe und zusätzliches Personal. Die Masken bezieht der Salzburger Handelskonzern von verschiedenen Herstellern aus verschiedenen Ländern. "Wir haben uns vor Wochen bereits um die Masken gekümmert. Wir haben einfach bei unseren Kollegen in Italien gesehen, dass das auf uns zukommen wird und wir haben uns daher frühzeitig drum gekümmert", sagt Berkmann.

Auch Hofer habe "sämtliche Möglichkeiten ausgeschöpft, um trotz der aktuellen internationalen Knappheit eine möglichst hohe Verfügbarkeit an MNS-Masken zu haben", so das Unternehmen. Die Filialen seien gut bestückt, weitere Lieferungen aus Asien würden laufend folgen.

Bei Hofer werden die Masken durch die Beschäftigten vor den Filialen verteilt, wobei pro Kunde eine Maske vorgesehen ist, die mit einer Zange kontaktlos ausgehändigt wird. Auch bei Spar werden sie am Eingang einzeln und unverpackt übergeben.

Kommentare (56)

Kommentieren
Gerysen
1
3
Lesenswert?

Trauriger Billa Konzern

Schade das es immer noch Leute gibt die mit der Angst und dem Leid der Menschen Geld verdienen "wollen" den ich nehme ja stark an dass Billa Kunden und Umsatz verlieren wird, und dann können sie sich die goldenen 1€ Masken wer weiß wohin stecken.

Antworten
alina4e29
1
3
Lesenswert?

Getoppt von der Einkaufswagerlpolizei

Ich sehe jeden Erlass als notwendig und trage Masken gerne und mit besserem Gefühl. Abgesehen von der Maskenpolitik von Rewe empfinde ich die Mitarbeiterführung des eben genannten Konzern als ebenso bedenklich und für mich ärgerlich. Gut, sie verlangen Geld für Masken unter dem Deckmantel kostendeckend. 1 Euro pro Maske, ich vermute diese haben einen eingebauten, goldversiegelten Filter. Bei "MEINEM" Billa ist das aber so, dass man in den Billa geht, vorsorglich mit eigener Maske, und man am Eingang stehend von der freundlichen Feinkostfachverkäuferin direkt von ihrem Arbeitsplatz angebrüllt wird mit (Nein, nicht Guten Morgen) WO IS IHR WAGERL, ES IST WAGERLPFLUCHT!! Ich gebe zu, ich hatte Angst vor ihr, ich gebe zu, ich habe den einen von 8 hängenden Infozettel am Eingang übersehen, nämlich den mit der Einkaufswagerlpflicht (sicher aus besonders guten Gründen). Billa.... Net clever, so eine Mitarbeiterführung. Wobei ich eher glaube, dass Rewe seine Mitarbeiter egal sind,denn als Spar und andere bereits Glas an die Kassen gebaut hatte um die Mitarbeiter zu schützen, konnte man den Billamitarbeitern noch gepflegt 2 Wochen lang ins Gesicht husten. Von Abstand zu den Kassen auch keine Idee. Mindestens provisorische Bananenkisten hätten es getan. Jetzt wo man ja (ganz ganz sicher) etwas Reingewinn aus den Masken hat können wir mal unsere Mitarbeiter schützen, wenn diese sich auch oft benehmen als gäbe es kein morgen mehr. Gell?

Antworten
ronny999
8
27
Lesenswert?

Steht auf

Billa-Maske nicht Einmal-MundundNasenschutz -jetzt verlangt man den „Selbstkostenpreis“um die Kunden zur Mehrfachnutzung zu erziehen. Ich tue mir da leicht - ich gehe schoN seit Jahren nicht mehr zum grausigen Billa (=meine subjektive Wahrnehmung) und verarschen kann ich mich selber. Gab es von diesem Haraszti nicht schon einmal die Aussage Billa kann sich den Karfreitag nicht leisten?

Antworten
forstvit
4
35
Lesenswert?

Resultat dessen ist nicht weniger Müll,...

...sondern vielfach verwendete, im Auto herumkollernde, immer keimiger werdende Billigmasken, die dann den Sparfüchsen zwar als Eintrittskarte in den Billa dienen, aber sicherlich nicht mehr dem eigentlichen Zweck entsprechen ;-)
Sinnvoll wäre: Immer sauber Masken bekommen, diese am Ausgang sammeln und diese einem geeigneten Recycling zuzuführen.
Gut für die Umwelt und besser für die Hygiene :-)

Antworten
turkequattro
2
4
Lesenswert?

Sicher

Leicht möglich bei 4 millionen Masken pro Tag, noch dazu ist das dann infektiöses Material was verbrannt werden muss!

Antworten
scionescio
7
50
Lesenswert?

Wenn REWE ein Signal gegen die Verschwendung setzen möchte, sollten sie übriggebliebenes GeBäck und abgelaufene Waren Bedürftigen schenken und nicht Geld mit Schutzmasken verdienen ...

... wenn 3€ wirklich der Selbstkostenpreis für drei Masken ist, sollten sie schnellstens ihre Einkäufer rauswerfen - völlig unglaubhaft!

Antworten
halelale
5
10
Lesenswert?

Wir müssen die Masken um die ganze Welt schiffen,

weil wir als hochentwickeltes Industrieland trotz genug verfügbaren Arbeitskräften nicht in der Lage sind selbst schnell solche 0815 (weil mehr sinds eh net) Windeln zu nähen und dann glaube sie, wir können die billiger einkaufen?
Willkommen in einer Welt voll Globalisierung!

Antworten
Stratusin
15
7
Lesenswert?

Wooooooooo?

Bekommt man sie jetzt und sofort billiger? Mir ist schon klar das Sie Experte für Alles sind. Aber selbst Krankenhäuser wundern sich woher die Masken überhaupt zu beschaffen sind. Und was machen Sie? Wieder einmal Populismus auf tiefsten Niveau ohne ejn fundiertes aktuelles Wissen.

Antworten
Miraculix11
0
5
Lesenswert?

Schau nach bei Amazon

Um 25 cent pro Stück bestellbar im 50er Pack

Antworten
scionescio
2
14
Lesenswert?

Hofer, Spar, ... die schaffen das - nur REWE angeblich nicht?

Die billigen Einmal-MNS Masken mit FFP2/3 Masken in den Krankenhäusern zu vergleichen, kann auch nur jemanden einfallen, der gerne Ahnung durch Meinung ersetzt;-)

Antworten
Alter Wiener
0
4
Lesenswert?

Abzocke

Fakt ist. Vergangenen Mittwoch wurden bei Billa noch die Masken gratis verteilt. Am Donnerstag, Freitag und Samstag nichtmehr. Begründung der Filialleitung nach meiner Nachfrage. " Alle ausgegangen" Bei Spar, Hofer usw. gab es weiterhin Gratismasken. Nun stellen sich für mich 2 Fragen. Ist REWE schlecht organisiert oder hortete REWE die Masken für Montag, wo es dann vergeschrieben ist und REWE seine Kunden abzocken kann??? Ich bedanke mich auf meine Art. Ich gehe zum Spar, Hofer usw. einkaufen und meide REWE. Sollten alle tun die meiner Meinung sind.

Antworten
Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Fakt ist auch

Ich hab sie gestern bei Billa noch gratis bekommen

Antworten
Stratusin
4
3
Lesenswert?

Im Krankenhaus freut man sich

bereits über Op-Masken die man 2 Tage trägt. Von Allem anderem träumt man, wenn nicht bald was nach kommt.

Antworten
scionescio
3
6
Lesenswert?

Wer der Meinung ist, dass über 100.000€ für ein eAuto von Tesla ein angemessener Preis ist, glaubt auch, dass 1€ für eine Wegwerfmaske (die im Einkauf im Cent-Bereich liegt - habe gerade mit einem ehemaligen Studienkollegen telefoniert, der jetzt bei SPAR arbeitet) ein angemessener Preis ist ...

... und was der wiederholte Hinweis auf OP-Masken in Krankenhäusern soll, wissen die Götter - vermutlich das übliche Nebelwerfen, um vom Thema abzulenken: REWE holt sich selbst in dieser Situation ein Körberlgeld von seinen Kunden!

Antworten
joektn
0
11
Lesenswert?

🤔

In Villach 3,50€ im 3er pack. Einzeln gibt es sie nicht zu bekommen laut Billa...

Antworten
VH7F
1
42
Lesenswert?

War gerade bei einem Sparmarkt

Gratis Maske und Desinfektion des Wagerls. 👍

Antworten
warmuthhans
9
18
Lesenswert?

Masken

Leider gibt es Kunden die in 10 Minuten 5 Mal raus und rein gehen und dann Masken Hamstern ein euro ist gerechtfertigt

Antworten
undhetz
2
30
Lesenswert?

der Marcel hat in Rumänien sein Geschäft gelernt ...

der weiß wie man zockt und die Kunden übers Ohr haut ... Bravo BILLA und Co.

#againstmaskenabzocke

Antworten
pleul50
2
51
Lesenswert?

ein Einkauf bei HOFER und LIDL ist daher extra um 3.- billiger ........

hoffentlich denken Einkäufer auch daran, außerdem ist Merkur und Billa so und so teurer mit seiner Ware.

Antworten
wirklichnicht
37
5
Lesenswert?

3 Euro?

Verstehe ich nicht. Gehst du in der Corona-Zeit mit der ganzen Familie einkaufen oder gelingt dir das Anlegen einer Maske erst beim dritten Mal?

Antworten
pleul50
0
0
Lesenswert?

kann mich nicht erinnern ihnen das DU angeboten zu haben!

👻

Antworten
wollanig
2
23
Lesenswert?

Es gibt bei Rewe nur Packungen

mit 3 Stück! Die Packungen werden nicht geöffnet und so steril verkauft. Daher 3 Euro!

Antworten
Alter Wiener
0
0
Lesenswert?

Steril????

Wie wurden denn die Masken eingepackt? Ich war nicht dabei um das das zu bestätigen.

Antworten
wirklichnicht
31
29
Lesenswert?

Was nichts kostet ist dem Kunden auch nichts wert

1 Euro ist schon in Ordnung. Sonst kommen wieder die Hamsterer oder es überlegt sich keiner eine Maske ein zweites Mal zu verwenden. Vielleicht hätten sie auch 50 Cent verlangen können, ist aber auch zweitrangig.
Dass aber Rewe damit Gewinn macht, ist wirklich weit hergeholt, denn es muss ja auch jemand die Masken bereitstellen bzw. am Eingang kontrollieren, die Leute kosten ja auch nicht wenig.

Antworten
Apocalyptic
6
15
Lesenswert?

Irgendwie komisch,

Alleine die Verpackung ist 2,50 wert. Extra Sackale, Druckkosten-Entwurfskosten. Aber wo sehe ich ob es sorgfältig und unter Hygiene verpackt worden ist???? Gewinnoptimierung per excellence!

Antworten
lucie24
3
20
Lesenswert?

Konsequenzen

Wenn die Masken etwas kosten wird das zwangsläufig dazu führen, dass die Leute ein und dieselbe Maske immer wieder und wieder verwenden. Da wird sich das Virus aber freuen 🙄

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 56