Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus Flughafen Wien: Deutlich weniger Fluggäste und ein "vorsorgliches" Sparpaket

Rekordzahlen im Vorjahr aber jetzt bis zu 13,7 Prozent weniger Fluggäste: Wien-Schwechat setzt ein Sparpaket auf.

Der Ausbruch des Coronavirus sorgt für ein Minus bei Flügen
Der Ausbruch des Coronavirus sorgt für ein Minus bei Flügen © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Der Flughafen Wien schnürt wegen der Coronavirus-Krise ein Sparpaket. "Vorsorglich", wie der Airport am Montag in den Unterlagen zu einer Pressekonferenz betonte. Der im Jänner gegebene Ausblick für 2020 sei "noch erreichbar", heißt es. Ein Update will das börsenotierte Unternehmen in vier bis sechs Wochen geben. Seit einer Woche brechen die Passagierzahlen in Wien-Schwechat deutlich ein.

Gab es am Montag, den 24. Februar, gegenüber dem Vorjahrestag noch ein Passagierplus von 6,2 Prozent, ging es am Dienstag um 2,1 Prozent nach unten, am Mittwoch um 9,3 Prozent, am Donnerstag um 9,1 Prozent, am Freitag um 10,2 Prozent und am Samstag um 13,7 Prozent.

Der Flughafen berichtete am Montag über seine Rekordzahlen des Vorjahres. Der Umsatz stieg wegen des Billigflieger-Booms um 7,2 Prozent auf 858 Millionen Euro, das operative Ergebnis (Ebit) um 14,3 Prozent auf 252 Millionen Euro und der Nettogewinn um 15,7 Prozent auf 175,7 Millionen Euro.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren