AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusKärntner Betriebe in Sorge wegen Lieferkette

Entwicklungen in China könnten auch Folgen für Kärntner Betriebe haben. Firmenchefs zeigen sich besorgt, dass Lieferschwierigkeiten auftreten könnten. Und auch der Absatz droht zurückzugehen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Viele Komponenten, die auch in Kärntner Unternehmen benötigt werden, kommen aus China
Viele Komponenten, die auch in Kärntner Unternehmen benötigt werden, kommen aus China © APA/AFP/STR
 

Chinas Wirtschaft spürt die Auswirkungen des Coronavirus massiv. Die zweitgrößte Volkswirtschaft steht in vielen Bereichen quasi still. Und das könnte auch Folgen für Kärntner Unternehmen haben. "Wenn sich die Situation nicht in den kommenden zwei Wochen entspannt, wird es zu Lieferschwierigkeiten kommen", glaubt zum Beispiel Robert Kanduth, Geschäftsführer der St. Veiter Firma Greenonetec, dem Weltmarktführer in Sachen Solaranlagen.

Kommentare (3)

Kommentieren
Kristianjarnig
3
8
Lesenswert?

Die Nachteile der "Globalisierung".

Doch nicht alles Gold was glänzt, gell, liebe Firmenbosse. Vorher war es gut, weil billig, jetzt wirds eng weil die Chinesen andere Sorgen haben all billigsten Ramsch weltweit zu verteilen.

Keine Sorge - wird schon werden. Irgendwann. Bis zur nächsten Krise.

Wie ist es eigentlich mit dem "ach so wichtigen"(zumindest in Österreich was man so verfolgt) CO2 Abdruck, ist der wirklich so klein wenn man Zulieferteile aus dem anderen Ende der Welt ordert.

Wenns in den Kram paßt offensichtlich schon.

Und redet Euch nicht auf den Kunden aus - mir ist allemal wichtiger gute Qualität zu erhalten als es billig(in schlechter Qualität die dann genau nach Ende der Garantie zum "Gerätetod" führt) zu bekommen.

Der Fehler liegt bei den Firmen und deren Gier nach immer größer werdenden Margen auf Kosten der teuer zahlenden Kunden.

Die Gier nach immer mehr ist schlimm. Da regen sich manche über Amazon auf wo zig andere bereits sogar bei Alibaba bestellen weil es JA SO billig ist.

Lieferengpässe sind eine verdiente Strafe. Mal sehen wer dazulernt(nicht viele, da bin ich recht sicher). Kia steht ja bereits weil es offensichtlich nicht möglich ist Kabelbäume in Korea herzustellen. Tja, blöd gelaufen.

Antworten
Kristianjarnig
1
2
Lesenswert?

Entschuldigung...

...meinte Hyundai. Kia wird wohl bald folgen ;-)

Antworten
walter1955
3
5
Lesenswert?

und jetzt

kommt man drauf das wir von China abhängig sind

Antworten