AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fahrer, Lager, MonteureHandels-KV: Auch Arbeiter bekommen 2,2 bis 2,5 Prozent mehr

Nach der Einigung für die Angestellten, erhalten auch die Arbeiter im Handels-KV bis zu 2,5 Prozent mehr Lohn.

Lager-Arbeiter im Handel bekommen Lohnerhöhung (Symbolbild)
Lager-Arbeiter im Handel bekommen Lohnerhöhung (Symbolbild) © dpa/Uli Deck
 

Die Arbeiter in der Handelsbranche - das betrifft vor allem Fahrer, Lagerarbeiter oder Möbelmonteure - bekommen ab Anfang 2020 um 2,2 bis 2,5 Prozent mehr Lohn. Das teilte die Wirtschaftskammer gemeinsam mit der Gewerkschaft vida am Mittwoch mit. Insgesamt betrifft dieser Kollektivvertrag (KV) rund 120.000 Berufstätige.

Die Zulagen steigen mit dem neuen KV um 2,8 Prozent. Beide Seiten zeigten sich über den Abschluss der Verhandlungen erfreut. "Mit dem neuen KV werden die unteren Löhne stärker angehoben", sagte Christine Heitzinger, Vorsitzende des Fachbereichs Dienstleistungen in der Gewerkschaft vida, laut Aussendung vom Mittwoch. Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der WKÖ, sprach von einem raschen Abschluss, der das "Fundament für weitere Reformschritte in Sachen Kollektivvertrag" lege.

Zusätzlicher Freizeittag

Die Lohngruppen wurden bereits im Rahmen der heurigen Verhandlungen überarbeitet und bringen eine "klarere Zuordnung und einfachere Handhabung," so Buchmüller. Mit dem neuen Kollektivvertrag werde es nur noch fünf statt wie bisher zehn Gruppen geben. Zudem werde die neue Struktur Aufstiegschancen abbilden und sehe je einen zusätzlichen Freizeittag nach 10 und nach 15 Dienstjahren vor.

Die fünfstufige Ordnung werde schrittweise mit 1. Jänner 2020 und ab Anfang 2021 dann vollständig in Kraft treten. Darüber hinaus soll es im Bereich Lager in Zukunft zwei nach Aufgabenbereich getrennte Gruppen geben, in denen die unterschiedlichen Tätigkeiten klar beschrieben sind, heißt es in der Aussendung.

Für die Angestellten und Lehrlinge im Handel haben sich Arbeitgeber und -nehmer vergangene Woche auf eine Gehaltssteigerung von durchschnittlich 2,35 Prozent geeinigt.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.