AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Magna in GrazSpekulation über Aus für Fertigung des 5er-BMW

Berichte über ein mögliches Aus der Produktion des 5er-BMW bei Magna in Graz und mögliche Personaleinschnitte. BMW und Magna reagieren zurückhaltend.

Seit März 2017 startete die Fertigung des 5er-BMW in Graz
Seit März 2017 startete die Fertigung des 5er-BMW in Graz © BMW Group
 

Drohen bei Magna Steyr in Graz personelle Einschnitte? Laut einem Bericht der "Krone" wird am Standort darüber spekuliert, dass BMW die Fertigung des 5er-Modells aus Graz abziehen könnte. Kommt es tatsächlich dazu, sei mit einer "Umschichtung von 700 Beschäftigten" und dem Abbau von Leiharbeitern zu rechnen, heißt es in dem Bericht. Der 5er-BMW wird ja  - in einer sogenannten Split-Fertigung - neben dem Stammwerk im bayerischen Dingolfing - auch in Graz gebaut. Produktionsstart war im März 2017. Schon heuer soll das 5er-Produktionsvolumen (mit insgesamt rund 40.000 Stück) in Graz laut Bericht geringer ausfallen als noch 2018.

Erst vor wenigen Tagen hat Magna-Europa-Präsident Günther Apfalter im Gespräch mit der Kleinen Zeitung betont: "Wir stehen jetzt bei knapp unter 10.000 Beschäftigten hier in Graz und mit diesem Niveau fahren wir jetzt jedenfalls einmal die nächsten Monate, dann werden wir sehen, wie sich die Fertigungsvolumen entwickeln, und passen das entsprechend an. Wie immer schon in der Vergangenheit."

Sowohl Magna als auch BMW gaben sich nun zu dem aktuellen Bericht zurückhaltend. "Wir bitten um Verständnis, über die Volumenplanung unserer Kunden dürfen wir nicht sprechen", heißt es aus der Kommunikationszentrale von Magna Europa.

"Sehen in Magna Steyr langfristigen Partner"

Von BMW Österreich wurde auf APA-Anfrage mitgeteilt: "Die BMW Group sieht in Magna Steyr Fahrzeugtechnik einen langfristigen strategischen Partner für Fahrzeugentwicklung und Auftragsfertigung. Bereits über 1,3 Millionen BMW und MINI wurden seit 2003 für die BMW Group produziert. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir grundsätzlich keine Auskunft über die Details unserer zukünftigen globalen Volumenplanung bzw. Werkebelegungen geben können."

Am Standort Graz Thondorf sind knapp 10.000 Personen beschäftigt. Neben dem 5er fertigt das Werk auch den Z4. Weiters werden noch der Jaguar I-Pace und E-Pace, die Mercedes G-Klasse sowie der Toyota  Supra produziert. Insgesamt, so führte Apfalter aus, soll die Gesamtjahresproduktion heuer zwischen 170.000 und 180.000 Autos liegen.

Kommentare (12)

Kommentieren
brosinor
48
5
Lesenswert?

Je weniger Autos...

...desto besser!

Antworten
Balrog206
3
0
Lesenswert?

Die

Aussage ist nat in gewissem Maße schon richtig , aber stoßen Esel Pferde Ochsen usw nicht auch zu viel CO2 aus ?

Antworten
erzberg2
0
3
Lesenswert?

Wir Menschen

stoßen rund 2.000 kg CO2 im Jahr aus. Ihrer Formulierung zur Folge, je weniger Menschen desto besser.

Antworten
eadepföbehm
0
0
Lesenswert?

Das ist objektiv gesehen auch ŕichtig.

Nachdem die meisten Menschen ein eher humanistisches Weltbild haben, muss man sich überlegen wieweit bzw. wie man das erreichen kann.
Es gibt ja Länder, wie z.b China, die das mit Zwangsmaßnahmen umsetzen woll(t)en.

Antworten
scionescio
27
17
Lesenswert?

Die Gewinne sind längst in Kanada ...

Steuern und Abgaben waren im Gegensatz zu den Förderungen und Subventionen minimal und die Stiftung für die zwischengeparkten Arbeitslosen finanziert wie immer der Steuerzahler!
Heuschrecke müsste man sein - als KMU bekommst keine Sonderkonditionen und darfst zusätzlich noch die Facharbeiter für die Konzerne ausbilden.

Antworten
bb65
2
17
Lesenswert?

@scionescio

Ja, die Großen habens immer leichter, "too big too fail" und so. Nur muss man schon zugeben dass viele Familien in Graz und Umland direkt oder indirekt ihr Brot verdienen bei Magna. Und dass ein internationaler Konzern die Gewinne verschiebt scheint mir auch nicht schockierned neu zu sein.
Aber Red Bull zum Beispiel zahl die Steuern hier im Land und trotzdem ist der DM für viele hier im Forum ein Unmensch. Muss wohl eher am Neid liegen….

Antworten
Stratusin
19
8
Lesenswert?

Sie Armer,

die ganze Welt ist gegen Ihnen! Und jetzt ist es Ihre Mission, die Welt an ihrem frustrierenden Leben Teil haben zu lassen. Es sind alle sowas von gemein und Böse!

Antworten
scionescio
6
9
Lesenswert?

@OhneSinn: Ich danke sie für die Kommentar;-)

Ich kümmere mich nicht um die ganze Welt - mir reichen meine zufriedenen Kunden... und es ist ein gutes und beruhigendes Gefühl, nicht vom guten Willen dummer Politiker abhängig zu sein;-)

Antworten
Mezgolits
29
5
Lesenswert?

Spekulation über aus für Fertigung ...

Ich meine: Leider eine 2 x schlechte Nachricht:
Entweder wird ein sehr unwirtschaftliches Auto
weitergebaut - oder sehr viele Arbeitsplätze
werden abgebaut = es wäre besser gewesen -
wirtschaftliche Kraftfahrzeuge zu produzieren.

Antworten
Miraculix11
2
2
Lesenswert?

Genau, den Puch 500 und das Maxi solltens produzieren

Damit gingens pleite, aber manchen ist das egal

Antworten
Mezgolits
1
0
Lesenswert?

Vielen Dank für Ihre sehr gute Idee

Genau, beide als führerscheinfreie KFZ mit
wirtschaftlichem Dieselmotor zu einem
vernünftigen Preis.

Antworten
unterhundert
11
40
Lesenswert?

Nach dieser, oder unserer Politik,

mit den derzeit unwählbaren Poltikern die ja das Auto immer wieder verteufeln und die ganze Umweltverschmutzung dem Auto zuschreiben kein Wunder. Gestern bei einer Diskussion über Sinn oder Unsinn der Diesel, wurde festgestellt, die Diesel Abgase machen in Deutschland 4,3 % aus. Besser als Benziner ohne den neuen Partikel Filter.

Antworten