AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

In Polen am billigstenÖsterreich: Fleischpreis EU-weit am höchsten

In Österreich kostet Fleisch rund 46 Prozent mehr als im EU-Durchschnitt.

Fleisch ist in Österreich vergleichsweise teuer
Fleisch ist in Österreich vergleichsweise teuer © stock.adobe.com
 

Österreich hat unter allen 28 EU-Ländern die höchsten Fleischpreise. Der heimische Preisniveauindex liege bei 146, teilte die Statistikbehörde Eurostat am Dienstag mit. Ebenfalls weit über dem EU-weiten durchschnittlichen Preisniveauindex von 100 und somit teurer war Fleisch laut den Zahlen für das Jahr 2018 in Luxemburg (142), Frankreich (131) und Belgien (126).

Die niedrigsten Fleischpreise stellte Eurostat in Polen und Rumänien mit einem Preisniveauindex von jeweils 63, Bulgarien (64) und Litauen (71) fest. Die Statistik beinhaltet die Preise von Rind-und Kalbfleisch, Schwein, Lamm, Schaf und Ziege, Geflügel, anderen Fleischsorten und essbaren Schlachtnebenerzeugnissen sowie Fleischzubereitungen.

Kommentare (2)

Kommentieren
Holzerl
2
17
Lesenswert?

Qualität

Der Artikel ist eine Frechheit!!
Ich kann diese schwachsinnigen Vergleiche schon nicht mehr hören. Bei Eurostat sollen sie essen was sie wollen. Ich hole mein Fleisch beim Fleischhauer und solange ich weiß, dass er sein Fleisch bei den Landwirten in der Region bezieht, zahle ich gerne den Preis den er für diese Qualität festlegt. "WURSCHT"😉 was es kostet!

Antworten
wotschi
2
17
Lesenswert?

Was soll dieser Artikel

Natürlich ist in anderen Ländern das Fleisch billiger, dafür haben wir aber eine, zur Zeit noch, bessere Qualität. Diese Geiz ist Geil Mentalität, ist einfach nur traurig.

Antworten