AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fragen und AntwortenWoher kommt das Geld für neue „Aviation City“?

Bis 2024 soll der Klagenfurt Flughafen neu gebaut werden und eine Million Passagiere abfertigen. Sechs Fragen und Antworten zum Megaprojekt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der neue Flughafenkomplex soll hier entstehen (blaue Fläche), im Süden der TecPark (rote Fläche, nördlich und südlich der Landebahn der Gewerbe- und Logistikpark (gelb, beige)
Der neue Flughafenkomplex soll hier entstehen (blaue Fläche), im Süden der TecPark (rote Fläche, nördlich und südlich der Landebahn der Gewerbe- und Logistikpark (gelb, beige) © Lilihill
 

1. Wie gestaltet sich die Ausgangssituation?
Der Sinkflug des Kärnten-Airport, wie er noch heißt (der neue Name soll Klagenfurt Airport sein) ist zwar gestoppt. Aber Klagenfurt ist mit 230.000 Passagieren und den wenigsten Linienflügen kleinster Airport Österreichs. Nun wackeln die AUA-Flüge nach Wien. Mit dem Verkauf an Franz Peter Oraschs Lilihill – diese brachte 8,1 Millionen Euro in den Flughafen ein - 2018 haben Stadt und Land ihre Verantwortung für die Infrastruktureinrichtung privatisiert. Orasch plant nun „Europas modernsten Airport“ zu errichten.

Kommentare (21)

Kommentieren
Bayerlein
2
5
Lesenswert?

Skepsis ist angesagt

Es ist natürlich gut wenn man am Flughafen was tut. Aber trotzdem ist Skepsis angesagt. Laibach wird wie wir lesen konnten ausgebaut und bekommt ein zweites Terminal. 2023 geht der Koralmtunnel in Betrieb Fahrzeit Klagenfurt Graz 45 Minuten. Die hat schon durchblicken lassen, das die Strecke nach Wien kein Dauerläufer ist. Dazu kommt das die Politik laut darüber nachdenkt langfristig die Kurzstreckenflüge abzuschaffen. Deswegen , ich gönne dem Flughafen den Erfolg ,aber allein der Glaube dazu fehlt mir.

Antworten
edi99
1
8
Lesenswert?

Das Angebot an 1.000.000 möglichen Passagieren pro Jahr wird die Nachfrage bei weitem übertreffen, es sei denn die Kärntner Tourismusgesellschaft vollbringt ein Wunder.

Falls nicht, macht jede Luftlinie dann das, was die AUA und andere gemacht haben: den Abflug, riesige Verluste und Insolvenz drohen.

Aus meiner Sicht nützt auch die geplante visionäre Hypermodernität wenig, ein Flughafen ist nichts zum "Verweilen".

Sind das Visionen a la Styrian Spirit? Dann hoffe ich nur dass Land/Stadt/Staat nicht so dumm sind und sich in Beteiligung und Haftung hineintheatern lassen.

Kay Kratky ist sicher ein kompetenter Berater, bleibt aber auch im Ungefähren in seinen Wenn-Aussagen.
Beim Stadion (vulgo Hypo Group Arena) hatten wir ja auch fantastische Berater aus Deutschland, mit bekanntem Ergebnis.

Zudem: Scheinbar hat es sich unsere Frau Bürgermeisterin mit dem Großinvestor Orasch gründlichst verscherzt - darin hat sie aber Übung, siehe Führungsetage der Stadtwerke.

Ob aber ein vergiftetes Gesprächsklima mit autistisch anmutenden Visions-Präsentationen (neues Messegelände am Flughafen ...) der Stadt und ihrer mauen Fluganbindung zuträglich sind?

Mir schwanen jahrelange gegenseitige Blockaden, wie sie bei der Hotelruine Wörthersee und bei der Farce im den Mikro-Seezugang bei der Schiffswerft sattsam bekannt wurden.

Antworten
ulrichsberg2
3
3
Lesenswert?

Hier kann leider nur die Politik bremsen.

Positive Iniativen haben oft keine Chancen umgesetzt zu werden, zumindest verzögert man Entscheidungen, die sinnvoll erscheinen, um verwirklicht zu werden.

Antworten
ultschi1
7
4
Lesenswert?

Messe zum Flughafen

und bestehendes Messegelände mit City-Villen zubetonieren?

Antworten
autobahn1
4
10
Lesenswert?

Lieber

Ultschil,dieses Gelände ist jetzt schon zubetoniet, also was solls,endlich verschwindet das Tingl Tangl aus dem Zentrum der Stadt ich hoffe es entsteht dort einmal ein neues Stadtviertel mit bezahlbaren Mieten,leider ist die Zeit bis dahin noch sehr lang,aber die Idee ist sehr gut

Antworten
gintonicmiteis
2
6
Lesenswert?

@autobahn1

und du glaubst, der Orasch bringt dir leistbare Mieten? So wie er uns das leistbare Studentenheim gebracht hat? *haha*

Antworten
Holzerl
18
16
Lesenswert?

Nutzen?

Die Frage ist vielmehr - wer braucht den Flughafen in Klagenfurt? Graz ist ab Öffnung der Koralmbahn in 45 Minuten erreichbar. Spätestens dann ist der Klagenfurter Flughafen sowieso "gestorben".

Antworten
Avro
1
18
Lesenswert?

GRZ nicht angeschlossen

Wenn man informiert ist dann wüsste man das der Flughafen Graz nicht an die Koralmbahn angeschlossen wird. Die Station heißt Feldkirchen und ist in der Nähe des Airports. Die Bahn verläuft zwar direkt unter dem Flughafen aber aus Kostengründen wird keine Station gebaut (Stand heute)

Antworten
Jamestiberius
2
16
Lesenswert?

Naja...

...interessanter ist für Kärntner wohl der Laibacher Flughafen...

Antworten
gintonicmiteis
5
17
Lesenswert?

Die Antwort auf die Frage in der Überschrift wurde aber nicht gegeben

Woher kommt das Geld für neue „Aviation City“?
Wer sind diese "Miteigentümer"?
Sitzen diese in Österreich oder gar in Ländern im Osten, wo es mit der Demokratie nicht so genau genommen wird?

Antworten
Willi128
15
35
Lesenswert?

Sehr bemerkenswert,

noch sind keine kronketen Pläne auf dem Tisch aber schon wird kritisiert. Warum sieht man sich nicht die Pläne einmal an und unterstützt sie bestmöglichst. (Auch Änderungswünsche können nur dann berücksichtigt werden.) Ein "Nein" wie es die derzeitigen Politiker machen ist sicher kontraproduktiv. Wenn frühere Politiker auch so gedacht hätten, wäre Infinion nicht in Villach.

Antworten
calcit
10
14
Lesenswert?

Es ist auch eine politische und vor allem eine zukunftsorientierende Frage hinsichtlich...

...der Entwicklung einer Verkehrsinfrastruktur. Soll hier wirklich ein kleiner Flughafen "gepusht" werden, der Flugverkehr mit allen Mitteln gefördert und in die Höhe getrieben werden oder überlege ich mir andere Konzepte, z.B. Anbindung an alternative Flughäfen und deren optimalere Auslastung z.B. über die neue Koralmbahn zum Flughafen nach Graz?

Antworten
gerbur
7
18
Lesenswert?

@Willi128

Die Pläne gehen an der Realität vorbei. Es gibt das Sprichwort: In der Luftfahrt kann man ein kleines Vermögen machen, wenn man mit einem großen Vermögen anfangt. Keine airline wird bei dem schwachen Bevölkerungsumfeld einen Stützpunkt errichten wollen.

Antworten
gerbur
4
26
Lesenswert?

Hintergründig könnte dieses Projekt angelegt sein

und letztendlich sogar ein Aus für den Flughafen bedeuten um dort einzig und allein ein riesiges Gewerbegebiet bzw. Wohngebiet aufzuziehen.

Antworten
go
0
0
Lesenswert?

Genau so wird es sein

Einzig am Ende des Tages zählt nur der shareholder value

Antworten
gintonicmiteis
7
13
Lesenswert?

Ich glaube, das ist nicht nur der hintergründige Plan,

sondern der vordergründige... dieser Flughafen wird genauso wenig profitabel zu führen sein, wie hunderte andere Regionalflughäfen in Europa.
Das heißt also, entweder er wird in ein paar Jahren nur mit massiven Steuergeldzuschüssen am Leben erhalten, oder es war eh der Plan, ihn schulterzuckend zuzusperren und das wertvolle Land zu vergolden - in beiden Fällen zahlen die Bürger drauf und ein Privatunternehmen mit unbekannten "Miteigentümern" macht den Gewinn.

Danke an die SPÖ für diese tolle Lösung.

Antworten
leli
11
13
Lesenswert?

zufahrten

wo soll da zugefahren werden? mitten durch die wohngebiete? was ist mit den anrainerrechten?

Antworten
ulrichsberg2
2
14
Lesenswert?

Vorhandene Infrastrukturen nutzen.

Dazu die nahe Autobahn und die 100 Meter neben dem Flughafen liegende ÖBB Strecke mit einbeziehen.

Antworten
Jamestiberius
6
32
Lesenswert?

Viel Glück

Großartig: Tatsächlich in den Himmel fliegende Pläne - nur (neue) Flüge wird es halt nicht geben. Wird dann der erste Boden-zu-Boden-Flughafen.

Antworten
steptrev
2
25
Lesenswert?

Merke:

"Die Kapazität soll auf 1 Mio Fluggäste ausgebaut werden". Kapazität ist ungleich Inanspruchnahme.

Antworten
fans61
15
30
Lesenswert?

Ich sag nur HYPO II

Finger weg von diesen Träumern.

Antworten