AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Umfrage in ÖsterreichFach- und Führungskräfte verdienen im Schnitt 49.069 Euro brutto

In Wien und Vorarlberg übersteigen Bruttogehälter im Schnitt die 50.000 Euro-Grenze. Akademiker bekommen im Schnitt 14.000 Euro mehr. Die Umfrage wurde von Stepstone unter Führungskräften durchgeführt.

Symbolbild
Symbolbild © Wellnhofer Designs - stock.adobe
 

Arbeitnehmer in Österreich verdienen im Schnitt 49.069 Euro brutto im Jahr. Dabei liegt Wien mit durchschnittlich 53.948 Euro an der Spitze, Schlusslicht ist Niederösterreich mit 44.985 Euro, geht aus dem neuen Gehaltsreport des Online-Stellenportals StepStone Österreich hervor. Führungskräfte mit Personalverantwortung bringen es auf rund 8.600 Euro mehr im Jahr, Akademiker auf 14.000 Euro mehr.

An zweiter Stelle der Bundesländer - nach Wien - liegt bei den Durchschnittsgehältern Vorarlberg mit 50.816 Euro brutto pro Jahr, gefolgt von Oberösterreich mit 47.383 Euro und Salzburg mit 47.176 Euro. In Kärnten sind es 45.818 Euro, in der Steiermark 45.789 Euro, im Burgenland 45.138 Euro und in Tirol 45.408 Euro.

Graz im Mittelfeld, Klagenfurt abgeschlagen

Im Städtevergleich steigen Arbeitnehmer in industrie- und tourismusstarken (Groß-) Städten wie Linz (51.800 Euro) und Innsbruck (50.200 Euro) finanziell gut aus, erklärte StepStone am Donnerstag in einer Aussendung. In Salzburg und Graz liegt der Gehaltsschnitt demnach immerhin noch bei rund 49.000 Euro. Am unteren Ende der Skala verdient man dagegen in Klagenfurt und St. Pölten nur etwa rund 46.000 bzw. 45.000 Euro im Jahr.

Große Betriebe bezahlen überdurchschnittlich gut: Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern zahlen im Schnitt 53.800 Euro, um rund zehn Prozent über dem Durchschnittsgehalt. Bei Mittelständlern mit 500 bis 1.000 Arbeitnehmern sind es 50.800 Euro, bei Kleinbetrieben bis zu 500 Leuten 46.000 Euro, um gut sechs Prozent weniger als das Durchschnittseinkommen.

StepStone Österreich analysierte für den Bericht im Frühjahr die Gehälter von rund 12.000 Fach- und Führungskräften und befragte weitere 1.200 Fach- und Führungskräfte online.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stadtkater
1
3
Lesenswert?

Sicher nicht repräsentativ!

Die haben wohl nur ihre Portalbenutzer befragt!

Antworten
paulrandig
2
15
Lesenswert?

Nicht aussagekräftig.

Sollten wir uns wirklich etwas unter den Lebensverhältnissen vorstellen können, sollten wir nicht den arithmetischen Mittelwert aller Einkommen darstellen, sondern den Median der pro Bürger zur Verfügung stehenden Nettobeträge.
Da sähe die Sache dann völlig anders aus.

Antworten
johnnyinmotion69
2
6
Lesenswert?

...

Des hab i mir auch gedacht, leider verstehen halt 95% nix von Statistik...

Antworten
redbull
6
7
Lesenswert?

Kann nicht stimmen

Das wären 2260 Euro netto im Monat.

Antworten
gm72
0
6
Lesenswert?

@redbull

Was soll daran nicht stimmen außer, dass Ihre Zahl nicht ganz genau ist und dass Sie dabei das 13. und 14. Monatsgehalt außen vor gelassen haben?
Richtig ist: 12x€2.264 + 1x€2.767 + 1x2.730
Ergibt in Summe netto: €32.665
Bei Brutto €49.069 ergibt sich daraus eine Abgabenquote von 34,5%...

Antworten
Lodengrün
1
4
Lesenswert?

Für mich logisch

Da gibt es halt einige die diesen Schnitt nach oben ziehen. Wenn die Leute vom Handel allerdings die € 2260 lesen drückt es ihnen sogleich die Tränen in die Augen.

Antworten
steirischemitzi
1
7
Lesenswert?

Juhu

Ich bin nicht der Durchschnitt.. weil Durchschnitt zu sein is eh langweilig ;)

Antworten
archiv
4
7
Lesenswert?

Bruttogehälter - Graz im Mittelfeld, Klagenfurt abgeschlagen..


Dafür sind Klagenfurter aber ganz sicher im Spitzenfeld bei den Energiekosten, bei den Kosten für das Trinkwasser usw.

Noch Fragen?

Antworten
fred4711
2
2
Lesenswert?

weisst du das oder vermutest

du das nur?

Antworten
Butterkeks
1
19
Lesenswert?

...

"die Gehälter von rund 12.000 Fach- und Führungskräften" Österreich besteht aber nicht nur aus "Fach- und Führungskräften". Wieso wird dann der Artikel so verfasst, als wäre das der Durchschnitt aller Österreicher, obwohl es sich nur um einen Teil handelt?

Antworten
UVermutung
1
3
Lesenswert?

Das ist Punkt. Immer wieder sind Überschriften in der Online kleinen

So spektakulär falsch, dass man nur den Kopf schütteln kann.

Antworten
picciona1
2
19
Lesenswert?

komisch bei finanz.at lese ich wie folgt:

Das durchschnittliche Einkommen pro Monat in Brutto der Arbeiter und Angestellten betrug in Österreich im Jahr 2016 zirka 2.360 Euro. Das sagt die Studie, die vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger erstellt wurde. Dieses Gehalt wird 14-mal bezogen.. (also ca 33.000€ brutto)
-
eine umfrage unter "fach- und führungskräften vom qualitätsportal stepstone" heisst dann: österreicher verdienen.. aha

Antworten
laster
1
12
Lesenswert?

das sagt ja alles

Ich kenne in meinem Umfeld nur wenige, die sich wirklich zu diesen Durchschnittsverdienern zählen können. Ein Handwerks-Facharbeiter, ein Handelangestellter (auch in leitender Pos.)du und und...... kommen niemals auf diese Summe.

Antworten
ChihuahuaWelpe55
2
7
Lesenswert?

Also im Monat um die 3500€

.. sind da schon die Bezüge aus den privaten Vereinen mitgerechnet?

Antworten
MarkoPetelin
1
16
Lesenswert?

Durchschnittseinkommen sind nicht aussagekräftig

Die Gehaltspyramide bildet die echten Verhältnisse ab. Wer zwischen 40.000 und 50.000 brutto verdient, verdient mehr als 91% aller Österreicher, dazu zählen in Österreich knapp 6 % der Einkommensbezieher. Natürlich gibt es aber dann noch 8 % die wesentlich mehr verdienen. Die meisten Österreicher, fast 50 Prozent, verdienen 15.000 bis 30.000 Euro.

Antworten
Kapazundo
2
14
Lesenswert?

SUPER, letztes Jahres waren es noch € 27.800 im Jahr und jetzt fast 50k

wie geht das, oder ist stepstone.at ein Bewerbungsportal? Ich glaube die Aussage ist für Hugo oder wir Österreicher schwimmen im Geld.

Antworten
cindymax1
4
4
Lesenswert?

Basti und HC

haben es möglich gemacht.

Antworten
ottan
3
15
Lesenswert?

Traue...

... nie einer Umfrage oder Statistik, die du nicht selbst ge(ver)fälscht hast ...☺️

Antworten
nussrebell
3
8
Lesenswert?

Bitte, wer...

... will schon Durchschnitt sein..??😉

Antworten
unterhundert
1
1
Lesenswert?

Kindergärtnerinnen..nussrebell!

Den dies verdienen : Helferin mit Matura, und mehr Monatigen selbst Bezahlte Kursen , beziehen um die 1000 Euronen, Pädagogin oder Leiterinnen um die 1.300 netto.

Antworten
fred4711
0
2
Lesenswert?

in DEM fall vermutlich

sehr viele Mitbürger.....

Antworten
Sashoma
0
4
Lesenswert?

Koana

Lg aus Zürich ;)

Antworten
e2bc8cf2da25533e700d7a568f4e08de
1
6
Lesenswert?

Glück oder unglücklich?

Also, wenn dieser Brutto-Jahresgehalt mit 14 Montaslöhne berechnet wurde, bin ich ziemlich genau Durchschnitt.

Ist jetzt nur Durchschitt zu sein positiv oder negativ? Vor allem wenn man weiß, dass VIELE bei weitem weniger verdienen und ich lange Zeit unterdurchschnittlich verdient habe??

Mehr Angaben zu Position, Alter, Ausbildung, etc. wären sicher hilfreich gewesen als so einen "demotivierenden" Artikel zu veröffentlichen.

Antworten
MargitL
1
16
Lesenswert?

Ich hoffe....

Ich hoffe, ich werde jemals ein Durchschnittsösterreicher sein....

Antworten
heku49
4
9
Lesenswert?

Ab in den öffentlichen Dienst und universitärer Abschluss

dann geht es sich aus....

Antworten
walter5657
5
29
Lesenswert?

Sorry,

sowas von deppert, das verdient kein normaler Angestellter oder Arbeiter!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 35