AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlimawandelKärnten setzt mit Grazer Forschern auf Wasserstoff

Landesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP) schlägt vor, für Kärnten eine Wasserstoff-Strategie zu erarbeiten. Kärnten soll Vorreiter für nachhaltige Mobilität werden. Grazer Forscher begleiten die Initiative.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Landesrat Sebastian Schuschnig
Landesrat Sebastian Schuschnig © KLZ/Weichselbraun
 

Der neue Kärntner Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP), enger Vertrauter von Sebastian Kurz, setzt offenbar massiv auf das Thema Wasserstoff als Antriebsform der Zukunft. Nachdem er jüngst auf einer Pressekonferenz zum öffentlichen Verkehr und in der Vorwoche auch auf der Mobilitätsenquete im Kärntner Landtag Wasserstoff als nachhaltige Energieform für Fahrzeugantriebe forciert hat, kündigte er am Mittwoch einen "Kärntner Wasserstoffgipfel" für den Sommer an. Zugleich erklärte er eine noch nicht näher definierte "Kärntner Wasserstoff-Initiative" für eröffnet und forderte die Erstellung einer "Kärntner Wasserstoff-Strategie" ein. Die Grazer Wasserstoff-Forschungsgesellschaft HyCentA GmbH, die bereits bei der jüngsten Enquete vertreten war,  werde die Initiative wissenschaftlich begleiten.

Kommentare (1)

Kommentieren
wahrheitverpflichtet
6
4
Lesenswert?

NICHT WEG ZU SCHAUEN!

Der neue Kärntner Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP), enger vertrauter von Sebastian Kurz, gott behütte uns vor dieser politischen Heuschrecken plage die nur eines will sich und ihre gleichen vorteile zu verschlafen sozialer frieden ade es lebe der Kapitalismus und deren Elite bzw Führer

Antworten