Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DieselskandalDie geheimen Abhörprotokolle von Ex-Audi-Chef Rupert Stadler

Bis zur Verhaftung von Stadler am 18. Juni 2018 ließ die Staatsanwaltschaft München zehn Tage lang die Telefonanschlüsse des Top-Managers und seiner Familie anzapfen, dokumentierte jede Äußerung zur Abgasaffäre. Stadler schimpfte offenbar über „Deppen“ und „Pinkelbrüder“.

Rupert Stadler
Rupert Stadler © APA/AFP/Christof Stache
 

Als er als damaliger Audi-Chef in der Diesel-Affäre immer mehr unter Druck geriet, telefonierte Rupert Stadler mit seiner Mutter. Dabei ließ er seinen Gefühlen freien Lauf. Stadler sprach von „zwei Deppen“, die ihm das alles eingebrockt hätten. Diese sollten ihre gerechte Strafe bekommen. Was der Manager nicht wusste: Er wurde abgehört. Denn: Bis zur Verhaftung von Stadler am 18. Juni 2018 ließ die Staatsanwaltschaft München zehn Tage lang die Telefonanschlüsse des Top-Managers und seiner Familie anzapfen.

Die Protokolle des Lauschangriffs der Behörden liegen nun der "Bild am Sonntag" vor. Daraus geht hervor, dass nicht nur das Wort „Deppen“ zum Sprachschatz Stadlers gehört, sondern er verwendet auch den Begriff „Pinkelbrüder“. Als solche bezeichnet der Manager zwei damalige Audi-Manager, die ihn schwer belastet, also "angepinkelt" hätten.

Zum Verhängnis wurde dem Ex-Audi-Chef aber ein Telefonat mit einem Porsche-Manager. In dem Gespräch hat er nach den Abhörprotokollen angedeutet, durchaus was gegen einen Audi-Mitarbeiter unternehmen zu können, der auch Porsche in der Abgas-Affäre belastet. Das war strategisch nicht gerade schlau, führte es doch mit dazu, dass er vorübergehend wegen Verdunklungsgefahr in U-Haft musste.

Kommentare (3)
Kommentieren
Gedankenspiele
3
6
Lesenswert?

Als ich vom "Dieselskandal"...

erfuhr dachte ich mir auch wer in naher Zukunft nach diesem Betrugsskandal noch einen VW kaufen würde.
Dann las ich von neuen Rekord-Verkaufszahlen bei VW.

Soviel zum Thema "Mündige Bürger".

aToluna
0
1
Lesenswert?

"Mündige Bürger"

Der "Mündige Bürger" weiß auch, das Mercedes und Co. genauso betrogen haben, rein die über 2,7 Millionen Rückrufe von Mercedes, wegen falscher Abgaswerte sagen schon alles. Unzulässige Abschalteinrichtung bei Mercedes 2019!!! und das bei den neuesten Fabrikaten!!! Und dafür kassiert ein Zetsche Millionen an Gage. Der "Unmündige Bürger" glaubt halt noch immer an seine "Nobelmarke" die die stinkt wie keine andere....

georgXV
3
8
Lesenswert?

VW

bei aller USV, und der für diese Zeit verantwortliche Vorstandsvorsitzende, Martin W., kassiert noch immer € 100000,- pro MONAT Werkspension !!!
VW ist und bleibt ein Selbstbedienungsladen für Poiltik, Gewerkschaft und Management !!!