Immobilien, Handel, MedienRené Benkos Beutejagd

Signa-Aufsichtsratschef Alfred Gusenbauer verteidigt Benko bei Kauf von Kika-Leiner-Haus. "Ich kenne kein zweites Angebot". Im Krone-Konflikt Dichand-Funke-Benko glaubt er an "österreichische Lösung".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
René Benko
René Benko © APA/Hans Klaus Techt
 

Der René Benko? "Fleißig, bodenständig. Unternehmer mit gutem Handerl", sagt Siegfried Wolf. "Ein manischer Arbeiter. Blitzschnell im Kopf", beschreibt ihn Alfred Gusenbauer. "Intelligent, ehrgeizig", findet Hans Peter Haselsteiner. Unisono bescheinigt das Netzwerk der Alphamänner: "Unheimliches G’spür für Immobilien."

Kommentare (2)
hermyne
0
1
Lesenswert?

Emirate

Aber der Kleinen Zeitung ist es schon bekannt, dass Abu Dhabi zu den Emiraten (VAE) gehört, ja sogar die Hauptstadt ist.

Nixalsverdruss
0
34
Lesenswert?

Immer am richtigen Platz zur richtigen Zeit

Allerdings sollte sich der Finanzminister und die Regierung fragen, warum Reiche immer reicher werden und die Mittelschicht wegbricht.
Die Regierung sollte sich anschauen, warum bei "Immobilienhandel" andere Steuersätze gelten, als bei nichtselbständigen Erwerbstätigen.
Vermögen wird gar nicht besteuert - warum?
Warum werden Steuerberater, Anwälte, Notare, etc. immer reicher?
Warum haben fast alle Spitzenpolitiker sofort Top-Jobs in der Privatwirtschaft? Ist es nur die Vernetzung oder sind auch Gefälligkeiten dahinter?