AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Immofinanz Mega-Deal in der heimischen Immo-Branche

Immofinanz verkauft ihr 26-Prozent-CA-Immo-Paket für 758 Millionen Euro an Starwood. Der US-Investor war schon länger daran interessiert.

758 Millionen Euro zahlt Starwood an die Immofinanz
758 Millionen Euro zahlt Starwood an die Immofinanz © Fotolia
 

Mega-Deal in der heimischen Immobranche: Die Immofinanz verkauft ihren 26-Prozent-Anteil, den sie an der ebenfalls börsennotierten CA Immo hält, zu einem Gesamtpreis von 757,9 Millionen Euro an den US-Investor Starwood. Das entspreche 29,5 Euro je CA-Immo-Aktie, erklärte die Immofinanz am Montag. Ursprünglich wollten Immofinanz und CA Immo fusionieren, davon verabschiedete sich die Immofinanz im Feber.

Die Immofinanz wollte seit geraumer Zeit als einziger Kernaktionär aus der CA Immo aussteigen und ihre Beteiligung losschlagen, das war seit Mitte April bekannt. Dabei geht es um 25,690.163 CA-Immo-Inhaberaktien und vier Namensaktien, mit Letzteren sind Entsendungsrechte in den CA-Immo-Aufsichtsrat verbunden. Starwood war an dem Paket schon länger interessiert. Früher vom US-Investor offerierte Preise hatte das Immofinanz-Management als "nicht angemessen" bezeichnet.

Kommentare (1)

Kommentieren
fwf
0
5
Lesenswert?

Und wiedereinmal

Bald werden wir nur mehr ausländische Unternehmen in Österreich haben. Vor allem ist beachtlich, dass nur mehr Großspekulanten unsere Großbetriebe aufkaufen, wo es nur um Shareholders Value geht, die Kunden und Mitarbeiter des Unternehmens zählen dabei kaum mehr etwas.
Die nächste Generation wird's uns danken.....

Antworten