Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alturos DestinationsWie die Kunden auf Emotionen abfahren

Die Klagenfurter Firma „Alturos Destinations“ setzt auf Pistenspaß und Digitalisierungsstrategien im Tourismus.

Skiline macht den professionellen Rennsport für "normale Skifahrer" erlebbar © Skiline
 

Emotionale Erlebnisse auf der Piste inszenieren, den professionellen Rennsport für den normalen Skifahrer erlebbar machen: Das hat sich „Skiline“ zum Ziel gesetzt. Beim „Speedcheck“ versuchen die Skifahrer, das Maximale an Geschwindigkeit auf einer speziell abgesicherten Piste herauszuholen. Von der eigenen Leistung gibt es am Ende Fotos und ein Video, das mit Freunden geteilt werden kann. „Skiline“ ist eine von zwei Marken der im Lakeside Park in Klagenfurt angesiedelten Firma „Alturos Destinations“.

Die zweite Marke ist „Peaksolution“. Und hier dreht sich alles um das Erstellen und Umsetzen von Digitalisierungsstrategien für touristische Destinationen. Die Tourismusangebote einer Region werden so online über einen Kanal buchbar. Für den Gast bedeutet das, er bucht vom Hotel über Skipass, Skikurs, Parkplatz bis hin zu Konzertkarten oder Tickets für Sehenswürdigkeiten alles in einem Shop und erhält eine Gesamtrechnung. So setzt beispielsweise die Tourismusregion Klagenfurt neuerdings auch auf die Vertriebslösung von „Peaksolution“.

„In der ersten Phase werden Angebote der Klagenfurter Unterkünfte, des Hallenbads und der Strandbäder bis hin zu Ausflugszielen der WörtherseeSchifffahrt auf diesem Portal online verfügbar sein“, sagt Geschäftsführer Herwig Probst. „Damit machen wir den Sprung zur ,Full Service‘-Destinationsagentur, die bis hin zum Inkasso bei Packages alles abwickelt“, erklärt Helmuth Micheler, Geschäftsführer der Tourismusregion Klagenfurt.

Unsere Kunden werden mit persönlichem, digitalem Content versorgt. Das eröffnet neue Möglichkeiten im Marketing.

Daniel Wakounig

Zu den Kunden von „Alturos Destinations“ gehören unter anderem mehrere Bergbahnen in der Schweiz. Und gerade erst hat „Peaksolution“ den Zuschlag für die Erstellung eines Webshops zur Vermarktung von öffentlichem Verkehr und Freizeitleistungen der Rhätischen Bahn in der Ostschweiz bekommen – einem Unternehmen mit mehr als 1500 Mitarbeitern. „Unser Ziel ist es, für mehr Wertschöpfung im Tourismus zu sorgen“, sagt Michael Saringer, Geschäftsführer von „Alturos Destinations“.

3 Millionen Nutzer

Dass mit „Skiline“ auch für den Spaß der Wintersportler gesorgt ist, zeigt die Zahl der Nutzer des Systems: In dieser Saison wurde die Drei-Millionen-Marke erreicht. In 14 Ländern der Welt ist das Klagenfurter Unternehmen bei mehr als 300 Kunden mit dem Unterhaltungssystem für die Piste vertreten.

Die Mitarbeiter von Skiline freuen sich über die wachsende Zahl der Nutzer Foto © Skiline

Der jüngste Auftrag kommt vom Skigebiet Grandvaliera aus Andorra, einem der 30 größten Skigebiete der Welt mit mehr als einer Million Gäste pro Jahr, so Daniel Wakounig, Geschäftsführer von „Skiline“. Fotos und Videos sollen dann für ein unvergessliches Erlebnis sorgen. Das Hauptgeschäft von „Skiline“ wird aber in den Wintersportorten in Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz gemacht.

„Alturos Destinations“ beschäftigt an den insgesamt vier Standorten Klagenfurt, Götzis, Pfäffikon in der Schweiz und Tresserve in Frankreich rund 70 Mitarbeiter. „Skiline“ und „Peaksolution“ wurden erst im September unter dem Dach der „Alturos Destinations“ zusammengefasst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren