InteressenvertretungFünf große Airline-Caterer schließen sich zusammen

In Brüssel haben die fünf größten Airline-Caterer eine eigene Interessenvertretung gegründet. Mit dabei ist Attila Dogudans Do&Co.

austrian, catering, aua, do&co
© Austrian Airlines (honorarfrei)
 

Fünf große Airline-Caterer haben eine eigene Interessensvertretung in Brüssel gegründet. Neben der österreichischen Do&Co sind dnata, gategroup, LSG Group und Newrest dabei, teilte die neu geschaffene "Airline Catering Association" (ACA) am Montagabend mit. Die ACA ist als gemeinnützige Organisation angelegt.

Themen der ACA sind Lebensmittel-, Gesundheits- und Sicherheitsfragen, Umweltbelange sowie Steuerangelegenheiten. Auch soll der Verband "maßgebliche Regulierungsbestrebungen auf globaler, europäischer und nationaler Ebene beobachten und inhaltlich begleiten". Alle Unternehmen, die Fluglinien mit Gastronomieprodukten versorgen, seien als Mitglieder willkommen. Die fünf Gründungsmitglieder machen mit fast 130.000 Mitarbeitern jährlich 9,9 Milliarden Euro Umsatz und liefern pro Tag rund 4,7 Millionen Mahlzeiten aus.

Zentrale Institution ist das "Strategic Committee" mit Vorstandsmitgliedern der teilnehmenden Firmen. Derzeit besteht dies aus Robin Padgett (CEO von dnata), Attila Dogudan (CEO von DO & CO), Xavier Rossinyol (CEO von gategroup), Erdmann Rauer (CEO der LSG Group) und Olivier Sadran (Co-Präsident von Newrest). Rauer ist auch Präsident der ACA. Aktiver Geschäftsführer ist Fabio Gamba, der unter anderem ab 2006 fast fünf Jahre als stellvertretender Generalsekretär der Vereinigung Europäischer Luftlinien (AEA) und ab 2011 als Chef der EBAA (European Business Aviation Association) tätig war.

Kommentieren