AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bad Kleinkirchheim

Hotel Trattlerhof setzt auf Crowdinvesting

Während es bei anderen Projekten im Tourismus wie beim Ortnerhof in Osttirol Anlaufschwierigkeiten beim Crowdinvesting gibt, hat das Viersterne-Hotel Trattlerhof gemeinsam mit Crowdfunding-Profi Finnest einen guten Start hingelegt.

Das Hotel Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim gibt es seit 133 Jahren © Trattlerhof
 

Crowdinvesting – die alternative Finanzierungsvariante, in welche die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) gemeinsam mit Crowd-Investing-Profis wie Conda, Finnest oder Furnirent Hoffnungen setzt. Denn immer mehr Hotels stehen vor einer Herausforderung, wenn Investitionen anstehen. Es gestaltet sich aber gerade in der Tourismusbranche schwieriger, als gedacht.

Ortnerhof: Anleger bekommen Geld zurück

Die Villacher Plattform Furnirent beispielsweise hatte zuletzt mit dem Ortnerhof in Osttirol ein Projekt, das nur bedingt funktioniert hat. Zwar wurde die für das Crowdfunding notwendige Schwelle von 50.000 Euro erreicht, der Hotelier hatte sich aber ein besseres Ergebnis vorgestellt, so Günther Wutti von Furnirent. Deshalb werde das Projekt rückabgewickelt, die Anleger würden jetzt darüber informiert, dass sie ihr Geld zurückbekommen.

Erfolg durch sehr viel Eigeninitiative 

In Kärnten allerdings gibt es aktuell ein Projekt, das einen sehr guten Start hingelegt hat: das Viersterne-Hotel Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim. Zu finden ist das Angebot seit einigen Tagen auf der Crowdfunding-Plattform Finnest. Und schon zuvor hatte Hotelier Jakob Forstnig in Eigeninitiative über die Weihnachtsferien bei seinen Gästen Werbung dafür gemacht, in sein Hotel zu investieren. „Wir sind schon im Bereich von 100.000 Euro und das ist erst der Anfang“, sagt Jörg Bartussek von Finnest.

Investition in Qualitätsverbesserung

Für die Investoren, bisher vor allem Hotelgäste, gibt es, so Forstnig, Zinsen, die zwischen drei und sieben Prozent liegen werden, oder Gutscheine. „Im Schnitt haben die Gäste bisher 5000 Euro investiert“, sagt Forstnig. Das Crowdfunding für den Trattlerhof läuft noch bis 1. März. Als Ziel habe man sich 500.000 bis 600.000 Euro gesetzt, welche „die Menge“ investieren soll, die Obergrenze sei eine Million Euro. Investiert werden soll das Geld in zehn zusätzliche Zimmer und ein Kinderland - also in die Qualitätsverbesserung. „Die bestehenden Gäste zu motivieren und viel Eigeninitiative des Hoteliers - das ist beim Crowdinvesting das Rezept für den Erfolg“, ist Wutti überzeugt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren