Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Weibliche Wirtschaft

"Unternehmerinnen des Jahres" ausgezeichnet

Die heimische Wirtschaft wird immer weiblicher: Beinahe jedes zweite steirische Unternehmen wird heute von einer Frau gegründet. In Graz wurden jetzt erstmals die Unternehmerinnen des Jahres prämiert.

Jubel bei zwei der vier Siegerinnen
Jubel bei zwei der vier Siegerinnen © WK/Foto Fischer
 

Die steirischen Unternehmerinnen befinden sich auf der Überholspur. Zu diesem Schluss kommt man recht leicht, wenn man sich aktuelle Gründungszahlen ansieht. 44,2 Prozent der Unternehmen wurden 2014 von Frauen gegründet, abgezogen sind in dieser Statistik selbstständige Personenbetreuerinnen.

Insgesamt werden heute mehr als ein Drittel aller steirischen Betriebe von Frauen geführt. In diesen Unternehmen sind im Schnitt drei Mitarbeiter tätig, in Summe werden unter weiblicher Führung also etwa 69.000 Menschen beschäftigt. Um die zunehmende Bedeutung von weiblichen Führungskräften zu unterstreichen, hat die steirische Wirtschaftskammer gestern zum ersten Mal Preise für die „Unternehmerinnen des Jahres“ vergeben. In vier Kategorien wurden vier besondere Unternehmerinnen prämiert.

Den Preis für besondere unternehmerische Leistungen im Bereich Gewerbe und Handwerk sicherte sich Eva Burtscher (Securo Zaunbau GmbH) aus Pinggau. Ausschlaggebend waren einzigartige Design-Zäune und die internationale Nachfrage nach den Produkten.
Für außergewöhnliches Engagement in der Jugendbeschäftigung wurde Martina Rötzer (Parks Bio Fairtrade Coffeeshop KG, Graz) ausgezeichnet.

Landesvorsitzende Frau in der Wirtschaft Adelheid Moretti, Michaela Maresch (Innovation und Technik), Doris Musill (Neugründung), Christian Buchmann, Martina Rötzer (Soziales), Josef Herk, Eva Burtscher (Gewerbe und Handwerk)
Landesvorsitzende Frau in der Wirtschaft Adelheid Moretti, Michaela Maresch (Innovation und Technik), Doris Musill (Neugründung), Christian Buchmann, Martina Rötzer (Soziales), Josef Herk, Eva Burtscher (Gewerbe und Handwerk) Foto © WK/Foto Fischer
Unternehmerin des Jahres in der Kategorie „Innovation und Technik“ wurde Michaela Maresch von Modulhaus-Spezialist Commod-Haus. Der Sonderpreis für die beste Neugründung ging an Doris Musill und ihr Hotel „Lebensfreude“ in Bad Mitterndorf. Konzipiert wurde das Hotel speziell für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen – etwa mach der Diagnose Krebs.

„Die Wirtschaft wird zunehmend weiblich, allein in den letzten fünf Jahren gab es ein Plus bei den Firmengründungen von fast 20 Prozent. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung", ließ Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk wissen. "Unsere Unternehmerinnen beweisen jeden Tag, dass sie bereit sind, Grenzen im Denken und Handeln zu überschreiten!", ergänzte Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann, während Adelheid Moretti ("Frau in der Wirtschaft") betonte, dass die Unternehmerinnen als "tragende Säule der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken sind."

 

 

 

 

Kommentare (1)

Kommentieren
perplesso
0
1
Lesenswert?

wenn uns nichts mehr einfällt, dann werden

Orden und Auszeichnungen verteilt. .... und derzeit gibt es eine wahre Inflation von solchen Verleihungen.