4 Portionen

Zutaten

  • 400 g Rollgerste (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Butter
  • 1 große rote Rübe
  • 150 g Blauschimmelkäse
  • Etwas Öl
  • Salz
  • Pfeffer

© Georg Hoffelner

Zubereitung

Die Rollgerste am besten über Nacht in kaltem Wasser einweichen, um die Kochzeit zu verkürzen. Was Wasser vom Einweichen wegschütten.

Die Rote Rübe Schälen, die schönen Stängel kleinschneiden und zur Seite geben. Die Schönen Blätter auch aufheben und in Streifen schneiden. Einen Teil der roten Rübe in Würfel schneiden. Die andere Hälfte in Scheiben schneiden und mit etwas Öl, Salz und Pfeffer bei 180 Grad für ca. 15 Minuten in den Backofen geben.

Aus den Abschnitten der Roten Rübe und der Zwiebel einen Gemüsefond kochen. Dieser wird zum Aufgießen vom Rollgersten-Risotto verwendet. Es kann auch Wasser oder Gemüsesuppe verwendet werden.

Die geschälte Zwiebel, in feine Würfel schneiden und in einem Topf in der Hälfte der Butter anschwitzen. Die Rollgerste dazu geben und mit etwas 500 ml vom Fond aufgießen. Die roten Rüben Würfel dazu geben und das Risotto zugedeckt ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Immer wieder umrühren.

Wenn die Rollgerste weich ist, kommen die Stängel der Rübe, die Restliche Butter und die hälfte vom Blauschimmelkäse dazu. Es soll eine sämige und cremige Konsistenz haben. Bei Bedarf noch etwas vom Gemüsefond aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Essig abschmecken. Mit den geschmorten Rüben Scheiben, fein geschnittenen Blättern und etwas Käse anrichten.

Unter diesem Link findet man wöchentlich neue Rezepte die pro Person nur rund 1 Euro kosten!