Stallhofen, Maria LankowitzGemeinderäte starten Petition für Schülerverkehr

Eine neuerliche Schulwegbegehung in Maria Lankowitz brachte eine Verbesserung in der Schülerbeförderung. Dennoch fordern die Bürgermeister von Lankowitz und Stallhofen eine generelle Gesetzesänderung in Bezug auf die Zumutbarkeitsgrenze und starten eine Petition.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ SCHULE / KINDER / VERKEHR / SICHERHEIT / SCHULWEG / SCHUTZWEG
Manche Kinder müssen zwei Kilometer zur nächsten Haltestelle laufen © APA/HARALD SCHNEIDER
 

Weiterhin für ordentlich Gesprächsstoff sorgt die Diskussion um die Schulweg-Sicherheit in der Weststeiermark. In Stallhofen war  in der Gemeinderatssitzung im Herbst 2021 beschlossen worden, eine Zumutbarkeitsüberprüfung durch die Finanzlandesdirektion Steiermark anzuordnen. Derzeit gilt die Regel, dass Kinder, die bis zu zwei Kilometer von der nächsten öffentlichen Bushaltestelle entfernt wohnen, nicht mit dem Schulbus abgeholt werden dürfen, sondern zu Fuß zum Bus gehen müssen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!