Tunnelkette PackSimuliertes Inferno: 120 Feuerwehrleute übten für den schlimmsten Fall

Zuletzt gab es 2013 nach einer Massenkarambolage einen Großeinsatz in einer weststeirischen Tunnelkette. Vorbereitung ist alles: Am 23. September übten die Einsatzkräfte ausgiebig für den "Ernstestfall".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mehrere Stunden lang wurde Donnerstagabend im Tunnel geübt © Artur Holawat
 

Lkw-Brand im Tunnel, viele fliehende Menschen: Ein Horrorszenario. Und das nicht nur für die Opfer, sondern auch für Einsatzkräfte. Da hilft nur gute Vorbereitung, körperlich wie mental. "Daher regelt auch das Straßensicherheitsgesetz, dass mindestens alle vier Jahre eine Großübung im Tunnel abgehalten werden muss", erklärt Philipp Müller, Mitglied der FF Mooskirchen und Tunnelbeauftragter der weststeirischen Feuerwehren. Am 24. September war es für die Tunnelkette Pack wieder an der Zeit - 120 Feuerwehrler aus dem Bezirk übten für den Ernstfall.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!