Bezirk VoitsbergSteigende Inzidenz durch Corona-Cluster in Bildungseinrichtung und "Almrausch"-Besucher

Über längere Zeit stagnierten die Corona-Zahlen in Voitsberg auf konstant niedrigem Level. Der Vorfall im Lannacher "Almrausch" und ein Cluster über 85 Personen in einer Bildungseinrichtung macht der Amtsärztin Sorgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Zahlen in der Weststeiermark steigen wieder © peterschreiber.media
 

Knappe zwei Monate "fast" coronafrei waren dem Bezirk Voitsberg vergönnt. Mit Ende Mai gingen die Zahlen in der Weststeiermark stetig nach unten. Mitte Juni gab es dann nur noch fünf aktiv Infizierte im ganzen Bezirk, Anfang Juli sogar nur mehr zwei - die Zahlen blieben stabil, trotz der Öffnungsschritte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ragnar Lodbrok
7
31
Lesenswert?

...die Nichtgeimpften müssen nun

selbst schauen wie sie sich schützen. Es gibt eine Impfung, jeder der will und kann, kann geimpft werden. Die Geimpften werden sich jetzt nicht mehr in Geiselhaft nehmen lassen. Natürlich - auch Geimpfte müssen Vorsicht walten lassen.

beneathome
27
10
Lesenswert?

Irrglaube ist weit verbreitet

und wirkt durch alle Volksschichten. Die gekauften Experten und populistischen Politiker haben ganze Arbeit geleistet. Alle glauben, dass die heranrollende Welle durch ungeimpfte verursacht wird und vergessen dabei die Rücknahme aller Schutzmaßnahmen. Die nächste Welle ist wohl eine Blinden- und Demenzpandemie.

schulzebaue
50
9
Lesenswert?

Nur weiter auf der Angstwelle reiten

Und die KLZ macht mit.

STEG
14
31
Lesenswert?

Junge Infizierte

Wenn ein hoher Durchimpfungsgrad bei der älteren Bevölkerung vorhanden ist, hält sich die Katastrophe in Grenzen. Auch sieht man, ohne Impfung ist man ungeschützt, da kann man testen so viel man will. Junge Leute können das jetzt 'live' erleben!!!!

Ba.Ge.
4
10
Lesenswert?

Impfung schon bald zulange her.

Die vulnerable Gruppe wurde zum Großteil im März/April mit biontech geimpft. Dieser Hersteller meint, dass die Impfung nach etwa sechs Monaten an Wirkung verliert.
Demnach bin ich schon sehr gespannt, auf den Herbst. Die Urlaubsrückkehrer werden das Übrige dazu beitragen und das Chaos wird erneut groß sein…

blubl
3
42
Lesenswert?

🤔

Sie kennen den Unterschied zwischen infiziert bzw. erkrank???
Die Impfung schütz nicht vor einer Infektion, sie schützt nach heutigen Kenntnisstand vor einem schwerem Erkrankungsverlauf.

STEG
2
16
Lesenswert?

90%iger Schutz

Eine Impfung schützt zu 90%, ungeimpft 0% Schutz!!!
Dass die Impfung wirkt, sieht man an den Zahlen. Die geimpfte ältere Bevölkerung ist jetzt nicht mehr betroffen.

blubl
1
2
Lesenswert?

🤔

Schütz nahezu (nach derzeitigem Stand) zu 90% vor einem schweren Verlauf - sie bietet einen moderaten Schutz vor einer Infektion bzw. erhöhten Schutz vor leichten bzw. moderaten Erkrankungen - auch ungeimpfte haben einen Schutz - das nennt man Immunsystem - ohne diesem wäre es mit einem Leben nicht vereinbar - oder wie erklären sie sich die Hundertmillionen Genesenen.

ExportExpert
3
33
Lesenswert?

Bedingt richtig

Die Impfung schützt auch insofern dass Infizierte eine deutlich geringere Viruslast aufweisen. Dadurch wird nicht nur das Erkrankungsrisiko geringer sondern auch das Verbreitungsrisiko.

blubl
3
10
Lesenswert?

👍

Das war oder ist zumindest die Hoffnung - die Datenlage dazu, ist sehr unterschiedlich.