Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarDer Griff zur Glasflasche für mehr Effizienz

Bis man einen Schluck aus einer Glasflasche nehmen oder einen Hauch Parfum aus einem Flacon auf die Haut auftragen kann, ist es ein langer Weg. Denn die Produktion von Glas ist vor allem sehr energieaufwändig. Stoelzle Oberglas in Köflach versucht das seit Jahren zu ändern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Collage: Fuchs, Kleine Zeitung
 

Wer sich schon einmal gefragt hat, wie Glas hergestellt wird, der bekommt im Glasmuseum Bärnbach die Antwort darauf. Dort können Besucher sogar den Nachbau einer Glaswanne, in der das Rohglas geschmolzen wird, betreten und von innen bestaunen. In der echten Produktion wäre das natürlich undenkbar, herrschen bei der Glasschmelze doch Temperaturen zwischen 1000 und 1600 Grad.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren