StallhofenAus der Kurzarbeit entstand die Liebe zu Haarbändern

Mitten in der Pandemie fing die Reisebürokauffrau Sandra Bergmann an, Haarbänder zu nähen - mit Erfolg. Mit ihrer "Haarbandliebe" schmückt sie nun die Häupter zahlreicher Steirer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In ihrem "Haarbandliebe"-Atelier werkt Sandra Bergmann an ihren Produkten © Simone Rendl
 

Seit 17 Jahren arbeitet die 44-jährige Sandra Bergmann in der Reisebranche und verhilft Weststeirern zu ihrem Traumurlaub. 2020 kam die Pandemie und stellte das Leben der Stallhofnerin auf den Kopf. "Die erste Hälfte des Jahres habe ich damit verbracht, Reisen zu stornieren und umzubuchen. Danach herrschte Ebbe", erzählt Bergmann. Seit fast einem Jahr ist die leidenschaftliche Touristikerin nun in Kurzarbeit - und wurde kreativ, die "Haarbandliebe" war geboren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!