AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kritik an MaßnahmenIhr Video schlägt hohe Wellen: Wirtin redet sich den Frust vom Leib

Die weststeirische Wirtin Roswitha Scherz fühlt sich von der Regierung in der Krise alleine gelassen: Ihren Frust brachte sie jetzt in einem Facebook-Video zum Ausdruck - am ersten Tag gab es bereits 50.000 Klicks.

Roswitha Scherz vom Hohenburgerhof in Söding-St. Johann © Andrea Kratzer, KK
 

"Immer wird über Millionen, gar Milliarden geredet - gesehen habe ich bis jetzt 500 Euro. Damit hätte ich die letzten sechs Wochen auskommen sollen." So beschreibt Roswitha Scherz, Wirtin des Hohenburgerhofes (Söding-St. Johann), ihre Lage in einem Video auf ihrer Facebook-Seite (unten zu sehen). "Wir haben alles mitgemacht: Registrierkassenpflicht, Rauchverbot, Ausgangsbegrenzungen. Jetzt reicht es!"

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sistiana74
8
15
Lesenswert?

Es hat halt raus müssen!!!

.. denn hinter Plexiglas im Businessanzug verliert sich die Sicht auf das, was die Menschen jetzt beschaftigt sonst eh. Seht ihr nicht, dass das einfach auch nur pure Existenzangst ist?? Nicht jeder kann zur Zeit in Gold investieren,weils grade günstig war, nicht jeder hat Reserven ansparen können! Soll JEDER froh sein, dem es gut geht, aber diejenigen ihre Stimme erheben lassen, die nicht so gut versorgt sind und einfach nur Angst um ihre Zukunft haben. Und peinlich finde ich an der Rede gar nix.

Antworten
zyni
19
34
Lesenswert?

Die Rede kommt überhaupt nicht gut an,

wenn man die Kommentare zusammenfasst.
Ganz im Gegenteil.

Antworten
HandaufsHerzal
55
40
Lesenswert?

Ich würde sagen...

...die Frau hat den Nagel auf den Kopf getroffen... Gratulation, sie sprechen vielen aus der Seele...

Antworten
calcit
7
11
Lesenswert?

Offensichtlich doch nicht...

...

Antworten
Plantago
26
19
Lesenswert?

vorhin auf Servus-TV:

Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Wahn ohne Ende? - Da geht einem dann langsam das Geimpfte auf.

Antworten
blackpanther
40
75
Lesenswert?

Hochgradig unsymphatisch

präsentiert sich diese Dame, da würde ich auch wenn offen ist, nicht essen wollen. Hat sie sich überhaupt mit Kurzarbeit auseinandergesetzt (Kurzzeitarbeit wie sie sagt)? Dann hätten ihre Mitarbeiter, die sie ja eh wieder einstellen will, rd 80 % Gehalt erhalten und wären nicht auf Arbeitslosengeld angewiesen. Aber nur jammern und sich nicht informieren, kein Essenszustelldienst, kein Abholservice, alle anderen sind schuld, offenbar keine persönlichen Reserven geschaffen, um ein paar Monate zu übertauchen, das alles überzeugt mich nicht, dass sie jetzt mein Mitleid erhält.

Antworten
cernerl
0
0
Lesenswert?

Wahrscheinlich haben Sie noch keinen Antrag auf

welche Unterstützung auch immer in diesem Zusammenhang gestellt - ich weiß nicht, was Sie tun würden, würde Ihnen zwei Monate lang Ihr Einkommen entzogen. Aus der Entfernung und in der Unbetroffenheit ist leicht urteilen.

Antworten
styrianprawda
19
38
Lesenswert?

@blackpanther

Sie sind ja ein echter Insider.

Meine Verwandten in Niederösterreich haben einen Heurigen. Die Mitarbeiterinnen wurde nicht entlassen, sondern gleich nach Erlassung der Restriktionen zur Kurzarbeit angemeldet. Also vor ca. 6 Wochen.

Was ist seither passiert?
Bis heute wurden die Anträge noch nicht einmal bearbeitet! "Sie müssen den Mitarbeiterinnen ihr Gehalt aber auszahlen", erklärte das AMS.

Womit?

Aber ja, man könnte ja den (nicht vorhandenen) Porsche verkaufen.

Sie ahnungsloser Kasperl.

Antworten
merch
17
15
Lesenswert?

...

Lebt s ihr alle nur von einem Tag auf den anderen, und zwischendurch von der Hand im Mund? Dann gehört euch schon wegen Fahrlässigkeit der Betrieb gesperrt....

Antworten
zante
38
44
Lesenswert?

Es ist doch eine alte Geschichte

Es sollte doch schon angekommen sein, dass sämtliche Politiker Versprechungen nach Katastrophen nicht ernst genommen werden können, harmlos ausgedrückt. Da wird versprochen, versprochen und das uninformierte Volk glaubt es. Nach der Tsunami Katastrophe, nach Erdbeben, nach Unwetter, immer das selbe, da versprechen Politiker die rasche Hilfe......nur sie kommt nicht, sie kommt nicht. Bei Corona ist es nicht anders, hilf die selbst dann wird dir geholfen kann nur die Devise sein.

Noch eines sollen die Leute mal bedenken, nicht das ganze Geld von den ganzen Einwohner in Österreich würde reichen, diese ganzen Versprechungen zu erfüllen. Es war von Anfang an einfach ein Politiker Versprechen, mehr sicher nicht!!

Antworten
zyni
10
53
Lesenswert?

Ich habe auch nur gestaunt als

Minister Kogler anfangs der Krise sinngemäss gesagt hat, wir lassen kein über. Die Menschen haben diese Aussagen falsch interpretiert. Viele glauben vielleicht sie brauchen ihre Wünsche nur auf einen Bierzettel schreiben und alles wird bezahlt.

Antworten
Autschal
19
23
Lesenswert?

Wollte eigentlich nichts mehr sagen....

... aber wenn man die Überdachung über ihr sieht, seh ich ein, dass Umbauten notwendig waren.

Antworten
zyni
3
4
Lesenswert?

60 Jahre altes Dach,

Asbest meinen Sie?

Antworten
grötenwanderung
21
70
Lesenswert?

corona jammern

wenn es nicht nach plan läuft wird in österreich alles krank
gejammert. dann sohl immer österreichische staat einspringen.

Antworten
Autschal
25
73
Lesenswert?

Dei red sie in an Wirbl eini....

...am 15. März haben sie Ihr das Lokal zugereht. "Des woar a Sunntag, na Entschuldigung des woar a Mittwoch". Richtige Antwort wäre der Sonntag gewesen. "Und daun hot ma die Wirtschoftskaummer am 15. März 500 € überwiesen". An einem Sonntag eine Überweisung und noch dazu so rasch. Da war sie sicher eine von den Ersten. (Sarcsm. OFF). Kein Kommentar mehr zu dieser Person.

Antworten
Reipsi
21
63
Lesenswert?

Ich möchte einmal klar

stellen, die Regierung hat den Virus nicht nach Österreich gebracht , müsste jeden einleuchten, nach Österreich gebracht hat es ein Teil der eigenen Bevölkerung und ein Teil der Ausländer , die im Ausland herumgeschwirrt sind, eigentlich hätte man sofort jede Einreise stoppen müssen um das zu vermeiden , welche Situation wir jetzt haben und keiner wusste es , niemand, nochmals niemand.

Antworten
Reipsi
21
61
Lesenswert?

I steh auf die

die nur kritisieren können und nur sein Problem sehen, wenn sie es besser machen können, dann ab in die Politik.

Antworten
duerni
22
98
Lesenswert?

Kritik an Maßnahmen, sind sehr einfach - aber ein Virus, das....

unser Leben derartig tief bedroht, fordert von den Regierenden Reaktionen und Maßnahmen jeder Art - und im Nachhinein betrachtet, waren die Maßnahmen zielführend.
Dass derartige Maßnahmen tiefe Eingriffe in unser tägliches persönliches Leben - und das der Wirtschaft - bedeuten - und damit KEINEM gefallen - sollte klar sein.
Was mir bei diesem Gejammer über die negativen Wirkungen der "neuen Realität" fehlt, ist - wie versuchen wir zu verhindern, dass es zu einer baldigen Wiederholung von Covid19 kommt?
DASS diese Viren keine "Jahrhundert-Ereignisse" sind sondern kurzfristiger kommen können, wissen die Älteren unter uns aus eigener Erfahrung.
Es wäre angebracht, unsere unverständliche und einseitige, wirtschaftliche Verflechtung mit China zu stoppen.
China wird zeitnah die größte Wirtschaftsmacht der Welt - und ist eine Diktatur. Machen wir uns endlich unabhängig von diesem Land.

Antworten
quellvital
54
16
Lesenswert?

Sky

Wer bist du eigentlich vielleicht ein von der Regierung bezahlter Kommentarschreiber oder was

Antworten
unfassbar
9
52
Lesenswert?

Sie sprechen mir

aus der Seele...
Aber es gibt anscheinend noch massenhaft Realitätsverweigerer....
Leider !

Antworten
quellvital
19
7
Lesenswert?

Sky

Sie werden aber weniger. Hoffentlich

Antworten
zyni
16
24
Lesenswert?

Es ist zu spät,

China hat sein Ziel erreicht. Wichtige strukturelle Einrichtungen am Weg nach Europa sind schon unter chinesischer Kontrolle.

Antworten
Katerchen
4
20
Lesenswert?

Gier

Und warum? Weil die Menschen gierig sind und es gilt auch in Europa "pecunia non olet" - Geld stinkt nicht. Die Chinesen haben Geld - durch schamlose Ausbeutung errungen. Aber solange wir billiges Zeugs haben wollen und auch kaufen, unterstützen wir ja genau dieses System. Die Chinesen machen nur das, was alle anderen auch machen. Wenn wir uns kaufen lassen (Massentourismus, Billige Kleidung,....) dann sind wir selber schuld wenn uns die Chinesen kaufen.

Antworten
horsti333
25
79
Lesenswert?

Wutbürger(in) nr. 10924742

Gähn.

Schon klar, dass es für alle nicht einfach ist. Aber dieses dauergemecker ist auch langweilig und nervt mit der Zeit. Würde ein Brief oder von mir aus ein offener Brief nicht auch reichen?

Antworten
knapp
33
106
Lesenswert?

Mir gehen die sogenannten WutbürgerInnen schon ziemlich auf den Geist.

Unzusammenhängendes verbales Rundumschlagen - mehr ist es nicht. Ja klar, die Regierung soll ihr den Umsatz von 2018 zahlen. Leider ist mit dem Hausverstand nicht weit her. Andere Gastronomen überlegen sich neue Lösungen in Zeiten der Krise (z.b. Zustellungsservice). Unternehmerisches denken würde ich dieser Frau nicht unterstellen. Ich vermute jetzt mal, die Wirtin steht einer ehemaligen Kurzzeit Regierungspartei sehr nahe. Dort tummeln sich solche Wutmenschen sehr gerne.

Antworten
zyni
20
66
Lesenswert?

Ich hab mir die Mühe gemacht

diese Wutrede anzuhören. Schade um die 5 Minuten. Extrem peinlicher Auftritt🤦🏼.
In 2 Wochen gehts weiter, diese 2 Monate muss man einfach abschreiben in der Lebensgeschichte. Übrigens, was hat die Registrierkassenpflicht oder das Rauchverbot mit der aktuellen Situation zu tun🤦🏼

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 62