AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Videodreh: 70 Jahre Kern BuamSchneiderwirt Trio und Stoakogler feiern den "Steirischen Brauch"

Das Schneiderwirt Trio dreht gemeinsam mit den Stoakoglern am Lipizzanergestüt in Piber ein Video zum 70. Geburtstag der Kern Buam und deren Hit "Steirischer Brauch".

Beim Videodreh mit den Lipizzanern © Katharina Siuka
 

"Sechts, Leitl'n, so geht holt der steirische Brauch, hollodoro", trällerten die Kern Buam vor mittlerweile 70 Jahren. Und damit dieser "Steirische Brauch" nicht in Vergessenheit gerät, organisierte das Schneiderwirt Trio am heutigen Monag am Lipizzanergestüt in Piber einen Videodreh: Zum 70. Geburtstag der "zweiten steirischen Landeshymne", wie einst Altlandeshauptmann Josef Krainer erklärt hatte. Und zum 70-jährigen Jubiläum der Kern Buam, würde es sie heute noch geben.

Großer Festakt im Juni

Zu sehen gibt es das Video beim großen Fest im Juni, wenn das Schneiderwirt Trio nicht nur seinen zehnten Geburtstag, sondern auch den "Steirischen Brauch" feiert (1. bis 3. Juni, Sporthalle Bärnbach).

So lief der Dreh am Lipizzanergestüt Piber

Das Schneiderwirt Trio, das aus drei Nachfahren der Kern Buam besteht - Markus Kern ist der Enkel von Erich Kern, Gottfried Pignitter der Sohn von Fritz Pignitter und Manfred Pignitter ist Gottfrieds Cousin -, hat sämtliche Lieder ihrer großen Idole im Gepäck.

"Wir drei haben schon als Kinder angefangen, zu spielen. Wir wollten immer die Kern Buam-Musik spielen", erzählt Gottfried Pignitter. Heute sieht das Trio es also seine Pflicht, das Brauchtum ihrer Vorfahren hoch zu halten.

Vor einem Jahr, bei der allwöchentlichen Probe im Gasthaus Schneiderwirt in Voitsberg, kam den drei Musikern schließlich die Idee zum Video. "Wir nehmen ja gerade eine neue CD auf, darauf gibt es dann als Bonus den 'Steirischen Brauch'", verrät Pignitter. Zu sehen und zu hören sind darin auch die Stoakogler sowie Ewald Münzer (Ligister Trio) und Resi Breiterhofer. "Sie sind alle Wegbegleiter der Kern Buam", erklärt Pignitter.

Bloß ein Anruf hätte genügt, sagt Gottfried Pignitter, um die Stoakogler zu überzeugen. "Der 'Steirische Brauch' ist steirische Geschichte. Als wir noch kleine Buam waren, haben wir das schon im Radio gehört", erklärt Fritz Willingshofer das Engagement. Der "Steirische Brauch", sagt Reinhold Willingshofer, ist beinahe das einzige Stück, das die Stoakogler nachgespielt hätten. "Der war auch in unserem Programm dabei, das war eine Seltenheit. Das war eine Ehre - für uns! Es ist ein klasse Stück."

Gedreht würde übrigens vor dem Schloss Piber am Lipizzanergestüt. "Das ist der berühmteste Ort, den es in der Region gibt", erklärt  Pignitter, "da fühlen wir uns verbunden." Genauso wie mit den Kern Buam.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.