Die lange geplanten Verkehrsprojekte in St. Ruprecht an der Raab werden jetzt konkret. Zunächst wird die Kreuzung rund um das sogenannte Spitalkreuz (Einmündung der Stadler Straße in die Obere Hauptstraße) umgebaut. Hierfür wird das denkmalgeschützte Spitalkreuz (bis zum ersten Weltkrieg war im gegenüberliegenden Haus das Bürgerspital untergebracht) als Ganzes um fünf Meter nach hinten versetzt. „Die Verhandlungen mit dem Bundesdenkmalamt und dem Besitzer des angrenzenden Hauses, der ein paar Meter Grund hergeben muss, sind bereits positiv verlaufen“, sagt Hans Rauer, Verkehrsplaner von St. Ruprecht.