Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gemeinderatswahl SinabelkirchenOpposition lobt Miteinander unter VP-Bürgermeister

Vor allem zusätzliche Freizeitangebote, betreutes Wohnen, Pflege und das Miteinander geben die Kandidaten zur Gemeinderatswahl in Sinabelkirchen als Themen aus.

Freizeitsee „Siniwelt“: Den Ausbau von Freizeitmöglichkeiten haben fast alle auf der Agenda © Jürgen Fuchs
 

Umgefärbt wurde Sinabelkirchen nach der Wahl 2015: Die SPÖ unter Ingrid Groß stürzte ab und verlor den Bürgermeistersessel an Emanuel Pfeifer (ÖVP). Dieser habe „eine neue Kultur der Zusammenarbeit etabliert“ – sagt Helmut Römer, neuer Grünen-Spitzenkandidat. Das findet auch FPÖ-Listenerster Robert Wölfler: „In den letzten fünf Jahren haben alle Fraktionen auf Augenhöhe zusammengearbeitet, da ist wirklich etwas weitergegangen.“ Auch Pfeifer betont das gute Klima. Für die nächsten fünf Jahre hat er sich betreutes Wohnen, einen Bewegungsparcours für Jugendliche beim Freizeitsee „Siniwelt“ und ein „Haus der Gesundheit“ (Therapiezentrum, Fitnesscenter, Ärzte) vorgenommen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren