AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Landesstraße soll abgelöst werden St. Ruprecht: Neuer Hauptplatz erst 2019

Eigentlich hätten die Umbauarbeiten am Hauptplatz St. Ruprecht schon heuer beginnen sollen, doch es spießt sich noch an der Straße, die über den Platz führt.

Die Umgestaltung des Hauptplatzes in St. Ruprecht an der Raab lässt noch auf sich warten © Raimund Heigl
 

Bereits im Juni 2017 wurden Pläne bekannt, dass der Hauptplatz von St. Ruprecht an der Raab umgestaltet werden soll. Wichtigster Punkt der Veränderungen ist ein barrierefreier Aufgang zur Kirche an der Rückseite des Hauptplatzes. Außerdem soll der Platz, der ein ziemliches Gefälle aufweist, auf ein Niveau gebracht werden. Eigentlich sollte in diesem Jahr bereits gebaut werden.

Im Zuge der Planungen wurde aber klar, dass eine Umgestaltung leichter fällt, wenn man auch an der Straße einige Veränderungen durchführt. Da es sich dabei aber um eine Landesstraße, die L362, handelt, kann die Gemeinde das nicht alleine entscheiden. Um nicht bei jeder kleinen Änderung die Genehmigung des Landes einholen zu müssen, kam die Idee auf, die Landesstraße zu übernehmen und zur Gemeindestraße zu machen. „Wir hatten diesbezüglich bereits eine Gesprächsrunde mit der Abteilung 16 des Landes. Jetzt werden die Details ausverhandelt“, sagt Bürgermeister Herbert Pregartner. Im Tausch könnte das Stück vom Ortszentrum bis zur B64-Einfahrt St. Ruprecht Nord, das jetzt eine Gemeindestraße ist, an das Land abgetreten werden. Ebenfalls verhandelt wird noch mit der Kirche, der mehr als die Hälfte des Platzes gehört.

Eher nicht zur Umsetzung kommen wird eine Idee von SÖG-Vizebürgermeister Thomas Matzer, die Umbauarbeiten zu nutzen und gleich eine Tiefgarage zu bauen. „Wir haben uns das angeschaut, und da würden sich nur 16 Stellplätze ausgehen. Das würde wohl viel zu teuer werden“, so Pregartner. Beschlossen wurde im Gemeinderat allerdings noch nichts. Über den Winter soll die Planung fertig sein und 2019 sollte dann wirklich gebaut werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren