LeibnitzUnbekannter feuerte mit Gasdruckpistole auf Radarkasten

Ein stationäres Radargerät in der Leibnitzer Wasserwerkstraße wurde in den letzten Tagen von einem Unbekannten schwer beschädigt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Einschusslöcher in der Scheibe des Geräts sind deutlich zu sehen
Die Einschusslöcher in der Scheibe des Geräts sind deutlich zu sehen © Robert Lenhard
 

Ob es sich um Vandalismus oder einen gezielten Angriff handelte, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Fest steht, dass der stationäre Radarkasten in der Leibnitzer Wasserwerkstraße irgendwann zwischen 1. und 6. Jänner schwer beschädigt wurde. Polizisten bemerkten am Dreikönigstag, dass die aus Panzerglas bestehende Scheibe des Geräts äußerliche Beschädigungen aufwies. Laut Spurenlage dürften diese auf einen Angriff mit einer Gasdruckpistole zurückzuführen sein. Der unbekannte Täter dürfte damit mehrmals auf das Gerät gefeuert haben. Die Einschusslöcher sind deutlich zu sehen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!