SüdweststeiermarkArbeitskräftemangel in der Gastronomie zieht sich durch gesamte Region

Die Gastronomie- und Tourismusbranche hat großen Personalbedarf. Vor allem Saisonbetriebe finden keine Mitarbeiter. An ausländischen Arbeitskräften mangelt es heuer besonders. Das kann zu ungewollten Veränderungen in den Betrieben führen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die meisten offenen Stellen in der Südsteiermark verzeichnen die Bereiche Handel und Tourismus bzw. Gastronomie
Die meisten offenen Stellen in der Südsteiermark verzeichnen die Bereiche Handel und Tourismus bzw. Gastronomie © Adobe Stock/Alfa27
 

Als "halb gut und halb schlecht" beschreibt Maria Tscheppe von der südsteirischen Buschenkschank Tscheppe in Leutschach die aktuelle Lage, wenn es um die Frage nach genügend Mitarbeitern geht: "Wir tun uns besonders schwer, Personal zu finden, das auch bereit ist, an den Wochenenden zu arbeiten", klagt die Betreiberin. Die Arbeitslosigkeit gehe zwar zurück, dennoch zeichnet sich vor allem in den Bereichen Handel und Tourismus ein hoher Arbeitskräftemangel ab, weiß auch Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.