Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leibnitz, DeutschlandsbergUnterschiedlich großer Ansturm auf offene Geschäfte

Gewinner am ersten Tag der Geschäftsöffnungen waren auch in den Bezirken Leibnitz und Deutschlandsberg die Garten- und Baumärkte. Von einem Normalbetrieb ist der Handel aber noch weit entfernt.

Dino Kada konnte sein Kaufhaus in Leibnitz am Dienstag wieder aufsperren
Dino Kada konnte sein Kaufhaus in Leibnitz am Dienstag wieder aufsperren © (c) Robert Lenhard
 

Am heutigen Dienstag war es also soweit: Nach knapp vier Wochen behördlicher Sperre durften in der Region wieder zahlreiche Geschäfte öffnen. Das spürte man schon auf den Straßen, wo deutlich mehr Verkehr herrschte, als zuletzt. Vor allem im Nahbereich von Garten- und Baumärkten, die von den Kunden regelrecht gestürmt wurden. Sowohl beim OBI als auch beim Lieb Markt in Gralla waren freie Parkplätze Mangelware. Zwischenzeitig bildeten sich vor den Eingängen auch Warteschlangen. Wesentlich ruhiger war es in den benachbarten Fachmarkt- und Einkaufszentren, wo aufgrund der Größenbeschränkung von 400 Quadratmetern Verkaufsfläche nur wenige Geschäfte aufsperren durften.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.