AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona-Hotspot LebringWildoner Gemeinderat fordert Quarantäne für Nachbargemeinde

Etwa die Hälfte der Covid-19-Erkrankten im Bezirk Leibnitz konzentriert sich auf die Gemeinde Lebring-St. Margarethen. Josef Hirschmann, Gemeinderat aus der Nachbargemeinde Wildon, fordert deshalb von der Bezirkshauptmannschaft mehr Transparenz und eine Quarantäne für den ganzen Ort.

Der Wildoner Gemeinderat Josef Hirschmann fordert wegen der vielen Corona-Fälle eine Quarantäne für die Nachbargemeinde Lebring
Der Wildoner Gemeinderat Josef Hirschmann fordert wegen der vielen Corona-Fälle eine Quarantäne für die Nachbargemeinde Lebring © Photoworkers.at
 

Dass die Marktgemeinde Lebring-St. Margarethen als Corona-Hotspot gilt, ist bekannt. Ausgangspunkt war eine große Begräbnisfeier am 6. März, an der – wie sich später herausstellte – bereits infizierte Personen teilgenommen hatten und das Virus weiterverbreiteten.

Kommentare (20)

Kommentieren
tannenbaum
2
8
Lesenswert?

Und

nicht vergessen, der Gady Markt mit tausenden Besuchern durfte auch noch abgehalten werden! Das regt niemanden auf! Warum wohl?

Antworten
Cov-1984
12
13
Lesenswert?

Warum wird...

... dort nicht einfach jeder getestet, sind nicht so viele dort.

Antworten
sunny1981
7
26
Lesenswert?

Wildon

Herr Wasch wenn sie alles im Griff haben sind sie ein Wunderkind und könnten der ganzen Welt helfen

Antworten
unus
10
63
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Hirschmann

auch wenn Sie zur Risikogruppe gehören, wie kann es sein, dass Sie sich nicht genügend geschützt fühlen. Halten Sie sich nicht an die von der Regierung vorgegeben Ausgangsbeschränkung, halten Sie keine Abstände ein, treffen Sie ich mit anderen familienfremden Personen und ignorieren Sie die Vorgabe der Hygiene und Desinfektion, die, auch ohne Hausverstand zu aktivieren, nur beim Zuhören schon täglich propagiert werden?
Wen dem nicht so sein sollte, Sie also diesen Vorgaben vorsätzlich zuwiderhandeln, stellen Sie nicht nur für sich, sondern auch für die Menschen in Ihrem Umfeld eine Gefährdung der Übertragung dar.
Da wir davon ausgehen wollen, dass Sie ein pflichtbewußter Politiker sind, der mit gutem Beispiel vorangehend und somit kontaktlos die Themen im Home-Office verfolgt, sollte somit das Thema der Gefährdung wohl angehandelt sein.

Antworten
chrispap
43
39
Lesenswert?

Das zweite Ischgl

Liebe Steirische Regierung... wollt ihr aus Lebring ein zweites Ischgl machen?? Wann reagiert ihr endlich,wenn es zu spät ist??
Ich arbeite in Lebring und muss mich täglich vor einer Ansteckung fürchten und Ihr tut rein gar nichts... Ich fordere Herrn Schützenhofer auf,das gesamte Gemeindegebiet incl Jöss zu Isolieren

Antworten
sorko89
3
25
Lesenswert?

Covid 19

Es sind mittlerweile 101 bestätigte Fälle im Bezirk LB

Antworten
Cov-1984
32
41
Lesenswert?

Ich wohne in Lebring,

Wieso hat mich niemand darüber informiert und ich musste es heute aus den Medien erfahren?

Antworten
unus
11
14
Lesenswert?

Den Stadttrommler

hat Lebring nicht mehr, also wie sollte somit die Information in realistischer Art und Weise, außer über die Medien, verbreitet werden und die Vorgaben der Regierung gleichzeitig eingehalten?
Bitte mitdenken, oder eine realistische Lösung vorschlagen!

Antworten
DIBO
6
27
Lesenswert?

hm

wie wäre es mit häufiger Zeitung lesen?

Antworten
hirner1947
1
2
Lesenswert?

Hi

In der kleinen Zeitung finden Zahlenmaterial in briefmarken Größe Gott sei Dank gibt es die Webseite

Antworten
amilia_13
4
38
Lesenswert?

So neu ist das aber nicht!!

Das ist aber schon lang in den Medien, dass aufgrund der Trauerfeier einige (Verdachts) Fälle gibt. Also so neu ist das nicht....

Antworten
MS80
18
29
Lesenswert?

Wildon...

Es ist unverantwortlich und fahrlässig, den Menschen diese Information vorzuenthalten.

Antworten
compositore
16
55
Lesenswert?

Und dass

am gleichen Tag beim Gady-Markt lauter gsunde Leut waren, glaubt auch nur Walch. Begräbnis, dann Asylsuchende, alles nix. In welchem Universum lebt dieser Mann?

Antworten
regiro
7
65
Lesenswert?

Bitte, bleiben Sie zu Hause!

Bitte, lieber Herr Hirschmann, bleiben Sie daheim!!! Wegen Ihrer Altersgruppe - vor allem - bleiben unsere Kinder ohne soziale Kontakte! Sie sind zu Hause am besten geschützt!
Sie können selbst für sich am meisten tun - vermeiden Sie persönliche Kontakte!

Antworten
Sam125
1
27
Lesenswert?

regiro und heute ist in Frankreich ei 16 jähriges Mädchen an dem Virus

verstorben! Es sterben zwar mehr ältere Menschen an dem Virus,aber umso schlimmer trifft es alle,wenn ein so junger Mensch sein Leben lassen muss!Also bleibt ALLE Zuhause, denn das Virus kann auch junge Menschen ohne ersichtlichen gesundheitlichen Grund töten!!! Bitte bleibt daheim!!

Antworten
kritiker47
14
55
Lesenswert?

Am besten ist

für den risikobelasteten 73 jährigen Hirschmann, schön zu Hause bleiben in den eigenen 4 Wänden. Ist das bei ihm Wildon oder Graz, das weiß man nicht so genau. Wäre sicher besser, als herumzulaufen und sich wichtig machen, ob sich die Bezirkshauptmannschaft mit ihren Amtsärzten wohl richtig verhält. Als Angstmacher brauchen wir den Altpolitiker sicher nicht, oder ?

Antworten
mary777
10
27
Lesenswert?

...

Hätte gleich am Anfang passieren müssen. Nix warten, gleich sperren.

Antworten
unus
4
14
Lesenswert?

Was sperren ?

Den Gady Markt oder das Begräbnis......

Antworten
mary777
1
7
Lesenswert?

...

Lebring

Antworten
Suzie2003
8
47
Lesenswert?

Wissen

Wahrscheinlich hat sich noch keiner aufgeregt, weil die Zahlen keiner kannte. Wenn von 84 Fällen die Hälfte in einer einzigen Ortschaft anfallen, ist das schon sehr bedenklich.

Antworten