Bezirk DeutschlandsbergFeuerwehrmann bei Unwettereinsatz schwer verletzt

Acht Feuerwehren waren am Freitagnachmittag im Einsatz, um Unwetterschäden zu beseitigen. Ein 68-Jähriger verletzte sich bei einem Sturz in einen Schacht schwer.

Überflutungen in Rassach © FF Rassach
 

Der Hitzewelle der vergangenen Tage setzten am Freitagnachmittag heftige Gewitter und starke Regenfälle ein abruptes, vorläufiges Ende. Vor allem im Raum Stainz kam es dabei zu einigen schwereren Schäden.

Die Feuerwehren Stainz und Wald bei Stainz rückten mit rund 40 Mann zu zehn Einsätzen aus, es waren vor allem Pumparbeiten nach Überflutungen.

In Rassach schlug der Blitz ins Dach eines Wohnhauses ein. Feuer brach dabei zwar keines aus, doch das Dach wurde erheblich beschädigt. Auch hier gab es Überflutungen, die Feuerwehr Rassach war mit 22 Mann im Einsatz, unterstützt von den Feuerwehren Rosegg und Tanzelsdorf.

Bei einem Einsatz im Technologiezentrum in Stainz verletzte sich ein 68-jähriger Feuerwehrmann. Er war in einen Schacht gestürzt, trotz Schutzuniform zog er sich schwere Verletzungen am Arm zu. Er wurde vom Grünen Kreuz ins LKH Deutschlandsberg gebracht.

Unwetter in Stainz

In Deutschlandsberg stürzte durch das Unwetter ein Baum um. Außerdem wurden mehrere Keller in Wohnhäusern und Gebäuden überflutet und mussten von Feuerwehrleuten ausgepumpt werden.

Acht Feuerwehren waren am späteren Nachmittag im Einsatz.

Bezirk Deutschlandsberg: Überflutungen

Die Feuerwehr Rassach war mit 22 Mann im Einsatz, unterstützt von den Feuerwehren Rosegg und Tanzelsdorf

FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach
FF Rassach

Überflutungen auch in Stainz. Die Feuerwehren Stainz und Wald bei Stainz waren mit rund 40 Mann im Einsatz

FF Stainz
FF Stainz
FF Stainz
FF Stainz
FF Stainz
1/15

Kommentieren