Disco Max sperrt zuBetreiber kritisiert fehlende Planbarkeit und: "Wäre nicht ok zu feiern, wenn das Spital voll ist"

Die Disco Max in Feldbach schließt ab sofort ihre Pforten. Discobetreiber Andreas Neuhold übt Kritik an den kurzfristig bekanntgegebenen Maßnahmen, verweist aber auch auf das hohe Infektionsgeschehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der Disco Max in Feldbach gehen wieder die Lichter aus - vorrübergehend © Sarah Holler
 

Die Coronazahlen steigen weiter, das Land befindet sich inmitten in der vierten Welle. Am Freitag, 19. November, tagen deshalb die Landeshauptleute in Tirol, Oberösterreich und Salzburg stehen bereits vor einem totalen Lockdown. Und schon vorab steht auch für Discobetreiber Andreas Neuhold fest: Die Disco Max in Feldbach wird vorübergehend dicht machen. Hauptgrund ist die eingeführte FFP2-Maskenpflicht, "die ist von einem Tag auf den anderen gekommen. Das ist schwer umsetzbar", sagt Neuhold.

Kommentare (3)
Zwiepack
0
0
Lesenswert?

Konsequent 2 G kontrollieren - fertig!

Wenn die Ungeimpften zu Hause beiben - wo ist das Problem?

smarty
2
50
Lesenswert?

Hut ab....

... Vor diesem Unternehmer! Ist sehr vernünftig und gesundheitlich vorausschauend! Im Gegensatz zu Personen welchen die eigene Gesundheit und die der anderen Menschen egal ist!

xxndtxx
12
9
Lesenswert?

Finde ich nicht.

Gut das er jetzt handelt nachdem es jedes Wochenende ein Cluster in seiner Disko gegeben hab. Er ist auch der letzte der sein Lockal schließt. Da haben andere schon vorher zugemacht um die Leute zu schützen.