Keine Lebendtiere geladenStundenlange Sperre, nachdem Anhänger mit Schweinehälften umkippte

Auf der B 73, der Kirchbacher Straße, war in den frühen Morgenstunden der Anhänger eines Lkw umgekippt. Der Fahrer blieb unverletzt, drei Feuerwehren waren Stunden mit den Bergungsarbeiten beschäftigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Anhänger blieb auf der B 73 über einem Graben liegen © FF Seibuttendorf
 

Am Montag, dem 12. Juli, am Vormittag war die Kirchbacher Straße B 73 zwischen Ziprein und Seibuttendorf stundenlang gesperrt. Der Grund: Gegen 5 Uhr in der Früh war im Bereich der Bezirksgrenze der Anhänger eines Lkw umgestürzt. Der Koloss blieb quer über der Fahrbahn und dem Straßengraben liegen. Besonders prekär war, dass der Anhänger mit schweren Schweinehälften, die gerade zur Fleischverarbeitung unterwegs waren, beladen war. Die mussten die Feuerwehrkameraden zuerst in einen anderen Transporter umladen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen