"Schwerwiegender Verstoß"SPÖ schließt Ex-Geschäftsführer Anton Vukan aus der Partei aus

Im Dezember tagte das Landesschiedsgericht der SPÖ in der "Causa Anton Vukan". Jetzt erging das Urteil an den Bürgermeister von Mureck. Wegen seines Antretens mit einer Namensliste bei der Gemeinderatswahl im Vorjahr wird der Ex-Landesgeschäftsführer aus der SPÖ ausgeschlossen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ex-SPÖ-Landesgeschäftsführer Anton Vukan wurde aus der Partei ausgeschlossen.
Ex-SPÖ-Landesgeschäftsführer Anton Vukan wurde aus der Partei ausgeschlossen. © Helmut Steiner
 

Als Murecks SPÖ-Bürgermeister Anton Vukan im Vorjahr bekannt gab, dass er gemeinsam mit dem ÖVP-Vizebürgermeister Klaus Strein mit einer Namensliste bei der Gemeinderatswahl antreten werde, da begann es innerhalb der SPÖ zu rumoren.

Kommentare (15)
Autschal
10
16
Lesenswert?

Meine Meinung als keiner Partei angehörend und auch keine derzeitige Präferenz für eine solche!

Ich sehe eine Partei genauso als Unternehmen, wie es diese auch in der Wirtschaft gibt. In diesen Unternehmen gibt es gewisse Vorschriften - bei den Parteien Statuten, in wirtschaftlichen Unternehmen Dienst- oder Arbeitsverträge. Was in den Statuten der Parteien steht, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber zu 99% von Unternehmen steht, dass ich als Dienst-/ bzw. Arbeitnehmer mich an Regeln zu halten habe, ansonsten dies ein Kündigungsgrund ist. In meinem Dienstvertrag steht z. Bsp. Loyalität zum Unternehmen, keine Weitergabe von internen Betriebsabläufen, Betriebsgeheimnissen usw. usw. Würde ich mich jetzt den vereinbarten bzw. unterschriebenen Klauseln widersetzen, muss ich auch mit einer Kündigung rechnen. Steht jedoch in meinem Dienstvertrag, dass ich mit Konkurenzfirmen eine Kooperation eingehen darf, ist dies rechtens. Zumindest müsste sich Hr. Vukan der Parteiinternen Entscheidung bei seiner gemeinsamen Bewerbung bewusst gewesen sein, obgleich er einmal Landessekretär der SPÖ war. Wie die ÖVP mit Hr. Strein umgeht, liegt in deren Entscheidung. Für den Stimmenfang der ÖVP ist auch dies nicht löblich.

Autschal
7
16
Lesenswert?

Dennoch Hr. Vukan und Hr. Strein......

......Glückwunsch zum Wahlerfolg mit Ihrer Namensliste, den Rest mit Ihren ehemaligen Parteikollegen müssen Sie sich selbst mit Ihrem Gewissen vereinbaren. Falls ich, was ich zwar nie machen würde, in einer solchen Lage wäre, würde ich die Parteimitgliedschaft vorher kündigen, um dann mit vollem Power für die Namensliste kämpfen. Oder haben Sie beide sich die Hintertür offen gelassen, bei einem eventuellen Misserfolg dennoch am sog. Trog zu sitzen.

Pelikan22
1
2
Lesenswert?

Dann darfs ja gar keine Koalition geben?

Das ist ihre Meinung? Eine Demokratie verlangt doch den Konsens. Und wenn sich hier zwei "Personen" über Parteigrenzen hinweg zum Wohle der Bevölkerung finden, dann kann es wohl nur gut sein! Und dagegen sind sie? Da sag ich nicht "Autscherl" sondern nur mehr "Au weh"!

Badfox
4
25
Lesenswert?

Trog Trog Trog!

Wer geht den heute noch in die Politik? Bürgermeister sind manchmal mit einem Bein immer im Häfn, weil wegen jeden Sch.... eine Anzeige eingeht. Jeder Manager verdient mehr.. Und dann kommen immer diese Killerphrasen: Trog ,Trog. Arbeitet selbst mit , gestaltet, lauft und redet mit den Leuten auf der Straße. Stunden gehen da hinein, die keiner zahlt. Wenn jemand so wie Vukan so viele Stunden mit den Menschen gearbeitet hat, mit der Jugend, dann hat er es auch verdient.

Autschal
2
7
Lesenswert?

@badfox

Ich verstehe Dein Argument. Bitte nicht böse sein, jedoch ist "am Trog sitzen" ebenso eine Floskel, wie "Goldenen Schuh verdienen" oder "die Lorberen ernten" usw. usw. Ich wollte damit nur sagen. Ich bin zwar kein Politiker, jedoch ein Vereinsmaier, der für mehrere Vereine tätig ist. Ich verdiene als Vereinsmitglied auch im Vorstand nichts und muss aber auch Öffentlichkeitsarbeiten und Werbungen für die Vereine machen. Und auch bin Anfeindungen ausgesetzt. Jedoch bekommt ein Bgm. und jeder Gemeinderat ein Salär für ihre Tätigkeiten, wir als Vereinsverantwortliche nicht, obgleich wir für gewisse öffentliche Veranstaltungen, welche zwar mit Gemeinde und BH abgesprochen bzw. vereinbart wurden. Im Endeffekt haftet lt. BH-Protollen und Anmeldungen immer der Veranstalter. Also sitzen wir als Vereine auch immer mit einem Bein im Häfn, wenn auch nur ehrenamtlich --> Beispiel aus den letzten Jahren, wo in Kärnten eine Feuerwehr angezeigt wurde, weil sie bei Bergungsarbeiten nach einem Verkehrsunfall bei einem Auto die Sitze beschädigt hatte. Auch wir arbeiten als Vereine oder öffentliche Organisationen mit den Menschen und auch der Jugend zusammen. Und deswegen habe ich auch geschrieben, das es hier um Regeln gehen sollte. Die Reissleine ziehen von Hrn. Vukon vor der Bürgerliste wäre gescheiter gewesen. Ich wünsche im und seiner Bürgerliste viel Glück und bin ihm auch nicht sein Einkommen als Bürgermeister, wie auch jedem Bürgermeister nicht zu neidig.

Ragnar Lodbrok
7
21
Lesenswert?

Spö Graz: Dumm, dümmer

am Dümmsten. Bei der nächsten Gemeinderatswahl wird man den Einzug knapp verpassen. Dann wird hoffentlich etwas passieren. Der derzeit regieren die Hintermänner, die seit gut 10 Jahren die Partei zugrunde richten.

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
2
1
Lesenswert?

Björn Eisenseite Kwizak Iwan Öbe

Das sind deine Kinder und du bist als Held gestorben, lass es dabei, bitte, im Namen aller Wikinger 🥾

Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Nicht zum Wohle der Bevölkerung, ...

sondern zum Wohle der Apparatschiks!

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
11
14
Lesenswert?

Gratulation 👍🏻

Der Rest nach Voves macht es sich einfach können einfach nicht verlieren.
Was glaubt ihr wohl was nach der nächsten Wahl passiert?
Als kleiner Partner der mächtigen ÖVP schließt ihr euch dann selber aus, nein das machen Verlierer nicht, leider😉

georg777
9
36
Lesenswert?

ist das notwendig ?

Wäre nicht ein "Ruhendstellen der Parteimitgliedschaft" sinnvoller gewesen, aber gleich ein Ausschluß !!!
Das wir der Partei Schaden zufügen, aber wenn man sich das leisten kann - bitte !!!

AIRAM123
20
48
Lesenswert?

Liebe Landespartei

Schämt euch! Toni Vukan ist ein toller Mensch mit Handschlagqualität. Und einer mit einem
eigenen Kopf. Mir wäre neu, dass die SPÖ es sich leisten kann solche Menschen auszuschließen?

judohaus
17
4
Lesenswert?

Wie bitte?

Wo ist da Handschlagsqualität wenn man gegen die eigene Partei antritt?

Der Schaden für die Partei wäre größer, hätte man sich nicht von Herrn Vukan getrennt. Schade dass er seine Energie nicht mehr für seine politische Heimat einsetzt sondern lieber den leichteren Weg geht. Das wird er mit sich selbst ausmachen müssen!

heri13
12
33
Lesenswert?

Die SPÖ ist dem Untergang geweiht.

Leider bestimmt die Dummheit das Wohlergehen der Gemeinschaft.
Die Parteiaustritte werden sich häufen.

Griesson
13
87
Lesenswert?

Verstehe ich das richtig?

Da tritt ein verdienter Ortschef, der - wenn man den Einwohnern glauben darf - viel für die Gemeinde getan hat, zusammen mit einer Kollegin der "gegnerischen" Partei an, um weiterhin für das Wohl der Einwohner zu arbeiten. Dieser Mut wird von den Bürgern mit enormem Vertrauen belohnt.

Und alles, was den hohen Herrschaften in den Parteizentralen einfällt, ist ein Ausschluss wegen "Abtrünnigkeit", anstatt zu hinterfragen, warum es überhaupt dazu kam und mal die eigenen verkorksten Strukturen voller Inkompetenz zu beleuchten, die nur auf Postenschacher und Versorgung der Verhaberten ausgelegt ist?

Pelikan22
1
1
Lesenswert?

Besser ..

kann man die Situation nicht beschreiben!