Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Unwetter im SüdostenPkw blieb in Wasser stecken, Menschen retteten sich aufs Autodach

In der Nacht auf Dienstag suchten erneut schwere Unwetter die Südoststeiermark heim. Betroffen war etwa der Raum Gniebing-Raabau: Ein Auto blieb in Regenwasser, das sich in einer Unterführung gesammelt hatte, stecken. Die Insassen konnten sich über die Fenster auf das Autodach retten.

Eineinhalb bis zwei Meter hoch stand das Wasser in der Unterführung in der Kornbergsiedlung in Feldbach © FF Raabau
 

Und schon wieder hat es geschüttet wie aus Eimern: Auch am Montagabend, dem 6. Juli, und in der Nacht auf Dienstag gingen über der Südoststeiermark wie in großen Teilen der Steiermark heftige Unterwetter nieder. Betroffen war vor allem der Nordosten des Bezirks - etwa in Gniebing und Raabau (Gemeinde Feldbach). Denn in der Kornbergsiedlung blieb am Montag gegen 22.30 Uhr ein Auto in der Unterführung stecken, weil sich dort Regenwasser gesammelt hatte und einen halben Meter hoch gestanden war.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen