BildungsprogrammVon der Zukunft der Arbeit bis zum richtigen Leben

In Feldbach wurde ein dichtes Bildungsprogramm mit vierzehn Vorträgen und Workshops für den Herbst geschnürt. Der Eintritt ist überall frei. Auftakt ist Freitag, 14. September, und Samstag, 15. September, mit den Informationstagen zum Thema "Demenz".

Stellten das Bildungsprogramm vor: Martina Sundl, Josef Ober, Rosemarie Puchleitner, Ursula Krotscheck und Bettina Mackowski © Helmut Steiner
 

Bildung für ein erfülltes und nachhaltiges Leben“, so beschreibt Bürgermeister Josef Ober das Ziel des Bildungsprogramms der Stadt Feldbach. Das ist auch der Titel des Herbstprogramms. Wie Ober betont auch Vizebürgermeisterin Rosemarie Puchleitner, dass man sich von den Vorträgen Inspiration und Unterstützung für wichtige Weichenstellungen erwartet.

Die ersten beiden Vorträge finden am 14. und 15. September im Rahmen der Informationstage zum Thema "Demenz" im Zentrum Feldbach statt. Es referieren Reinhold Schmidt (14. September, 19 Uhr) beziehungsweise Leopold Neuhold (15. September, 18 Uhr).

Aus dem Programm

20. Sept.: Mitmachkonzert mit Kinderliedermacher Bernhard Fibich,16 Uhr, Zentrum Feldbach. Anmeldung erforderlich.
25. Sept.: Christian Mikunda, „Inszenierung im Handel und Urban Design als Verkaufsturbo für dne Handel und mehr touristische Strahlkraft“, 19 Uhr, Zentrum Feldbach.
10. Okt.: Bettina Kuplen, "Safer Internet/Cyber Mobbing". Volksschule Gossendorf, 19 Uhr. Anmeldung erforderlich.
11. Okt.: Peter Zellmann, "Die Zukunft der Arbeit" - Wie und was werden wir in Feldbach im Jahr 2030 arbeiten? Zentrum Feldbach, 19 Uhr.

Infos: Kulturbüro Feldbach, www.feldbach.at, kultur@feldbach.gv.at. Tel. 03152-2202-310 und 311.
Der Eintritt ist frei, für Workshops Anmeldung erforderlich.

Ursula Krotscheck setzt bei den Veranstaltungen im Bereich Eltern-Kind-Bildung auf regionale Referenten. Die Themen reichen von gemeinsamer Erziehung über Generationen hinweg bis zu Safer Internet.

Zukunft der Arbeit und Inszenierung des Handels

Peter Zellmann wird die Zukunft der Arbeit unter die Lupe nehmen. Christian Mikunda, Experte in Sachen Urban Design, wird die Stadt durchkämmen, um dann in einem zweiten Vortrag konkrete Ideen und Vorschläge zur Maximierung des Handelserfolges vorzustellen.

Zwei Vorträge wird der Hirnforscher Joachim Bauer halten. Julian Nida-Rümelin wird über die Philosophie einer humanen Bildung sprechen, der Moraltheologie Matthias Beck der Frage nachgehen: „Leben, wie geht das?“

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.